Chef der Arabischen Liga: Vertrauen in USA gestört

,

Gaza

, 10.12.2017, 01:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Generalsekretär der Arabischen Liga sieht das Vertrauen in die USA als Vermittler im Nahost-Konflikt als gestört. Der umstrittene US-Entschluss zur Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt werfe „Fragen zu ihrer Rolle und ihrer Verpflichtung für die Stärkung von Stabilität und Frieden in der Region auf“, sagte Ahmed Abul Gheit bei einer Dringlichkeitssitzung des Staatenbundes in Kairo. Seit der Entscheidung von US-Präsidnet Donald Trump kommt es im Heiligen Land zu Unruhen. Die Zahl der getöteten Palästinenser ist auf vier gestiegen.