Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Alle Artikel zum Thema: Chemie

Chemie

Leverkusen. Der Pharma- und Agrochemiekonzern Bayer hat sich weiter aus seiner einstigen Kunststoff-Sparte Covestro zurückgezogen. Der Konzern nahm beim Verkauf eines Aktienpakets insgesamt 1,8 Milliarden Euro ein, wie Bayer am Donnerstag in Leverkusen mitteilte. Geplant gewesen waren 1,5 Milliarden Euro. Es habe allerdings ein starkes Interesses der Investoren gegeben, teilte das Unternehmen mit.mehr...

Leverkusen. US-Starinvestor Warren Buffett hat seinen Anteil am Spezialchemiekonzern Lanxess hochgefahren. Seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway hält nun über die Rückversicherungstochter General Reinsurance gut 5 Prozent am MDax-Konzern, wie am Donnerstag aus einer Stimmrechtsmitteilung hervorging. Zuvor hatte Buffett etwas mehr als 3 Prozent der ehemaligen Bayer-Tochter im Portfolio.mehr...

Ludwigshafen. Der Chemiekonzern BASF hat die Nachfolge für seinen scheidenden Chef Kurt Bock geregelt. Der derzeitige stellvertretende Vorstandsvorsitzende und Technologiechef Martin Brudermüller soll mit Ablauf der Hauptversammlung am 4. Mai 2018 das Amt übernehmen, wie das Unternehmen mitteilte. Mit dieser Weichenstellung werde es ermöglicht, dass Bock nach Ablauf der gesetzlichen zweijährigen Abkühlungsphase 2020 in den Aufsichtsrat gewählt werden und den Vorsitz des Gremiums übernehmen könne. Der Aufsichtsrat hat Bock gebeten, 2020 für das Gremium zu kandidieren.mehr...

Essen. Der Chemikalienhändler Brenntag stärkt sich durch eine Übernahme in seinem wichtigen Geschäft mit Lebensmittel- und Zusatzstoffen. Der Essener Konzern schluckt die beiden britischen Lieferanten für Backzutaten Kluman and Balter Limited und A1 Cake Mixes, wie Brenntag am Montag mitteilte. Die Unternehmen böten ein umfassendes Sortiment an Rohstoffen, Back- und Konditoreimischungen sowie Eigenmarken. Finanzielle Details wurden nicht genannt.mehr...

Ludwigshafen. In der Affäre um ein verunreinigtes BASF-Kunststoffprodukt für Matratzen und Autositze kommt die Rückholaktion des Unternehmens voran. Von dem noch nicht verarbeiteten Toluoldiisocyanat seien bislang rund 90 Prozent eingesammelt worden, sagte ein Sprecher des Chemieunternehmens auf Anfrage. Der Dax-Konzern will die Chemikalie nach früheren Angaben wiederaufbereiten. TDI wird zur Herstellung von Schaumstoffen genutzt. Außerdem laufen weiter Gespräche über ein Entschädigungsmodell mit den betroffenen Kunden.mehr...

Hamburg. Nach einem Chemieunfall in Hamburg-Veddel hat die Feuerwehr die Autobahn 255 zwischen der Innenstadt und der A1 vorsorglich voll sperren lassen. Das sei eine rein präventive Maßnahme, sagte ein Feuerwehrsprecher. Messwagen hätten bislang keine Giftstoffe in der Luft festgestellt. Zuvor waren beim Verladen mit einem Gabelstapler vier Fässern mit der Chemikalie Aluminiumphosphid umgestürzt und beschädigt worden. An einem Fass kam es zu einer Verpuffung. Der dabei entstehende Phosphorwasserstoff sei hochgiftig und leicht entzündbar. Menschen seien nicht zu Schaden gekommen.mehr...

Hamburg. Auf dem Gelände eines Industriebetriebs in Hamburg-Veddel ist ein Fass mit einer hochgiftigen Chemikalie leckgeschlagen. Vier Fässer seien beim Verladen mit einem Gabelstapler umgestürzt, sagte ein Feuerwehrsprecher. Ein Fass sei beschädigt worden und es habe eine Verpuffung gegeben. Offenbar habe das Aluminiumphosphid im Fass mit der Feuchtigkeit im Freien reagiert. Der dabei entstehende Phosphorwasserstoff sei hochgiftig und leicht entzündbar. Um den Industriebetrieb sei ein Sicherheitsbereich abgesperrt worden.mehr...

Leverkusen. Der Kunststoffhersteller Covestro will in seinem spanischen Werk in Tarragona auch über das Jahr 2020 hinaus produzieren und steckt frisches Geld in den Ausbau der Anlagen. Das zwischenzeitlich vor dem Aus stehende Werk soll für Investitionen von rund 200 Millionen Euro eine eigene Chlorproduktion erhalten und mehr vom Hartschaumvorprodukt MDI herstellen können, wie die ehemalige Bayer-Tochter am Montag in Leverkusen mitteilte.mehr...

Ludwigshafen. Auf dem BASF-Werksgelände in Ludwigshafen ist giftiges Gas ausgetreten. Ein Mitarbeiter einer externen Firma erlitt Atemwegsreizungen, wie der Chemiekonzern mitteilte. Messungen hätten im Nahbereich der Austrittsstelle kurzzeitig erhöhte Messwerte ergeben, hieß es. Warum und wie viel Gas austrat, war zunächst unklar. Es handele sich um nitrose Gase, Stickoxide, die beim direkten Einatmen giftig seien. Sie entstünden bei jeder Verbrennung.mehr...

Mannheim. Der Mannheimer Schmierstoff-Hersteller Fuchs Petrolub hat seinen Standort Dormagen (Nordrhein-Westfalen) an die japanische CCI Group verkauft. Der Konzern wolle seine Produktionstätigkeit wieder auf den Kernbereich der Schmierstoffe konzentrieren, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Dormagen war einer von acht Fuchs-Produktionsstandorten in Deutschland und Bestandteil der 2015 zugekauften Deutschen Pentosin-Werke GmbH.mehr...

Leverkusen. Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer hat nach eigenen Angaben eine weitere Hürde bei der geplanten Übernahme des US-Saatgutriesen Monsanto genommen. Der Ausschuss zur Überprüfung ausländischer Investitionen in den USA unter dem Aspekt möglicher nationaler Sicherheitsbedenken (CFIUS) habe keine Probleme mit dem Milliardengeschäft, teilte Bayer am Freitag in Leverkusen mit.mehr...

Dresden. In einem alten Backsteinbau auf dem Gelände der Dresdner Universität lagert eine seltene Farbstoffsammlung. Etwas Vergleichbares gibt es in Deutschland sehr selten.mehr...

Köln. Die einflussreiche Investmentgesellschaft Capital Group hat ihre Beteiligung am deutschen Spezialchemiekonzern Lanxess aufgestockt. Die Kalifornier halten nun gut 5 Prozent am Unternehmen, wie aus einer Stimmrechtsmitteilung vom Montag hervorgeht. Bisher hatte die zu den weltgrößten Vermögensverwaltern zählende Gesellschaft rund 3 Prozent besessen.mehr...

Essen. Der Spezialchemiekonzern Evonik will sich in nächster Zeit erst einmal mit Übernahmen zurückhalten. „Ich halte es mit der Ernte-Kultur westfälischer Landwirte: Kartöffelchen für Kartöffelchen. Wir haben im Jahr 2016 zwei Übernahmen getätigt, die unsere Stärken stärken. Wir wollen die Märkte kennen, in denen wir zukaufen“, sagte der seit Mai amtierende Vorstandschef Christian Kullmann der „Süddeutschen Zeitung“ (Montagausgabe). „Jetzt konzentrieren wir uns erst einmal auf die Integration dieser Übernahmen.“mehr...

Seoul. Südkorea ist aus Sicht von BASF ein strategisch wichtiger Markt für Chips und Displays. Davon kann der Chemieriese profitieren. Nach der Eröffnung eines regionalen Forschungszentrums für Elektromaterialien folgt jetzt die Produktion.mehr...

Köln. Der Chemiekonzern Lanxess wird dank starker Geschäfte etwas optimistischer für das Gesamtjahr. Rückenwind gab zuletzt vor allem die im April abgeschlossene Übernahme des US-Unternehmens Chemtura. Aber auch das Tagesgeschäft lief gut, während sich der Eurokurs negativ auswirkte. „Lanxess ist gut in Fahrt“, sagte Konzernchef Matthias Zachert am Mittwoch in Köln laut Mitteilung.mehr...

Leverkusen. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer wechselt die Führung im schwächelnden Geschäft mit rezeptfreien Medikamenten aus. Zum 1. März 2018 werde Heiko Schipper in den Vorstand berufen, teilte das Dax-Unternehmen am Mittwoch in Leverkusen mit. Dies habe der Aufsichtsrat beschlossen. Der 48-Jährige werde Nachfolger von Erica Mann als Leiter der Division „Consumer Health“ in Basel.mehr...

Darmstadt. Der Chemie- und Pharmakonzern leidet unter Konkurrenz im Geschäft mit Flüssigkristallen etwa für Smartphone-Displays. Zudem belasten höhere Forschungsausgaben für Medikamente. Der Gewinn im dritten Quartal steigt daher nur wegen des Verkaufs von Geschäftsteilen.mehr...

Mülheim/Ruhr. Der Chemikalienhändler Brenntag bleibt auch im dritten Quartal in der Spur zu seinen Jahreszielen. Gute Geschäfte in allen wichtigen Marktregionen des Konzerns verhalfen dem Unternehmen zwischen Juli und September zu einem Umsatzanstieg von mehr als 10 Prozent auf 2,9 Milliarden Euro, wie Brenntag am Mittwoch in Mülheim an der Ruhr mitteilte. Insbesondere in Nordamerika lief es rund. Dabei profitierte der Konzern auch von seinen Zukäufen.mehr...

Kultur

06.11.2017

Paris ehrt Marie Curie

Paris. Die legendäre Forscherin Marie Curie wurde vor 150 Jahren in Warschau geboren. Ihre wissenschaftlichen Erfolge feierte sie in Frankreich. In der Pariser Heldenstätte Panthéon ist ihr eine Ausstellung gewidmet.mehr...

Shanghai. Einmal erwärmt, bleiben mit Zitronensaft auf Papier geschriebene Buchstaben dauerhaft lesbar - eine bessere Geheimtinte haben nun chinesische Wissenschaftler erfunden.mehr...

Paris. Einem Unkrautvernichtungsmittel von Bayer hat eine französische Behörde die Zulassung entzogen. Risiken des Mittels Basta F1 für die Gesundheit könnten nicht ausgeschlossen werden, heißt es von der Behörde für Lebensmittelsicherheit, Umwelt- und Arbeitsschutz. Das gelte für Anwender und für Menschen, die sich am Einsatzort aufhalten. Basta F1 enthält laut Behörde den Wirkstoff Glufosinat, der als vermutlich fortpflanzungsgefährdend eingestuft sei. Es werde im Wein-, Obst-, Gemüse- und Kartoffelanbau eingesetzt.mehr...

Leverkusen. Noch wird die milliardenschwere Übernahme von Monsanto durch Bayer auf Herz und Nieren geprüft. Für Anfang 2018 erwartet der Pharma- und Agrarchemieriese eine Entscheidung. Vorstandschef Baumann ist zuversichtlich.mehr...

Leverkusen. Die Übernahme des US-Agrarchemiekonzerns Monsanto ist aus Sicht von Bayer auf Kurs. Ein Abschluss der 66 Milliarden US-Dollar schweren Transaktion werde weiterhin bis Anfang 2018 angestrebt, sagte Bayer-Chef Werner Baumann am Donnerstag bei Vorlage des Quartalsberichts. Bayer arbeite weiter eng mit den Behörden zusammen. Der umstrittene Mega-Deal würde Bayer mit einem Schlag zur weltweiten Nummer eins bei Saatgut und Pflanzenschutzmitteln machen. In zahlreichen Behörden läuft die Prüfung noch, darunter auch in Europa und den USA.mehr...

Leverkusen. Die ehemalige Bayer-Tochter Covestro hat im dritten Quartal von einer robusten Nachfrage nach Kunststoffen und höheren Preisen für ihre Produkte profitiert. Umsatz und Gewinn legten stärker zu als von Analysten erwartet. Gleichzeitig kündigte der Kunststoff-Spezialist am Dienstag ein Aktienrückkauf-Programm an und will dafür bis zu 1,5 Milliarden Euro ausgeben.mehr...

Ludwigshafen. Für den Chemieriesen läuft es dank eines starken Geschäfts mit Chemikalien für viele Alltagsprodukte rund. In den anderen Sparten gibt es hingegen Rückschläge.mehr...

Nutzung zu teuer

08.09.2017

Freibad-Gelände soll eingezäunt werden

Dorsten Das alte Freibadgelände an der Bismarckstraße wird auch in Zukunft nicht bebaut, soll eine Grünfläche bleiben. Und es soll auch für die Öffentlichkeit gesperrt bleiben. Deshalb will die Stadt das Gelände einzäunen.mehr...

Leverkusen/Ludwigshafen. Wachsen in der EU-Kommission die Bedenken gegen die Übernahme des Saatgutriesen Monsanto durch Bayer? Auch das Pflanzengift Glyphosat gerät immer stärker in die Kritik. Jetzt versucht Bayer, mit Verkäufen aus dem Agrargeschäft die Regulierer gnädig zu stimmen.mehr...

Ludwigshafen/Leverkusen. Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will im Zuge der Monsanto-Übernahme große Teile seines Geschäfts mit Saatgut und Unkrautvernichtungsmitteln an den Rivalen BASF abgeben. Eine entsprechende Vereinbarung sei unterzeichnet worden, teilten beide Unternehmen am Freitag mit. Der Kaufpreis liege bei 5,9 Milliarden Euro in bar und könne noch angepasst werden. Der Deal solle nur stattfinden, wenn Bayer die Übernahme des umstrittenen US-Saatgutkonzerns Monsanto wirklich gelingt.mehr...

Hamburg (dpa) Der Röntgenlaser European XFEL in Hamburg soll Forschern Einblicke in die Nanowelt geben. Das verspricht bahnbrechende neue Erkenntnisse. Nach jahrelangen Bauarbeiten können nun die ersten Experimente starten.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Deutschlands Chemie- und Pharmaunternehmen profitieren von der robusten Weltwirtschaft. Im zweiten Quartal schoss ihr Erlös nach oben. Das gibt Anlass zu Optimismus für das Restjahr. Doch die Bilanz ist nicht völlig ungetrübt.mehr...

Ferienpraktikum des Gymnasiums Georgianum

25.08.2017

Stressfreier Forscherdrang

VREDEN Jonathan Lorenz kennt sich aus. Der junge Schüler des Gymnasiums Georgianum setzt mit einem Filzstift eine Marke auf einen Strohhalm: Das Ergebnis eines Experimentes zeigt dort genau an, wie hoch der Gehalt an Zucker in der Limonade ist, die der Junge gerade untersucht hat – nicht im Chemieunterricht, sondern in der Forscherwerkstatt.mehr...

Stockholm. Der Anruf des Nobel-Komitees hat den neuen Chemie-Nobelpreisträger Joachim Frank so überwältigt, dass er sich am Telefon ständig wiederholte. „"Das sind wundervolle Neuigkeiten." Diesen Satz habe ich wieder und wieder gesagt“, berichtete der 77-Jährige nach Verkündung des Preises in Stockholm. Der US-Amerikaner Frank, in Deutschland geboren, bekommt den Preis zusammen mit Jacques Dubochet aus der Schweiz und Richard Henderson aus Großbritannien für die Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie. Damit können winzige Moleküle sichtbar gemacht und beobachtet werden.mehr...

Stockholm. Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an Jacques Dubochet, den gebürtigen Deutschen US-Amerikaner Joachim Frank und Richard Henderson aus Großbritannien für die Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie für spezielle Anwendungen. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm mit.mehr...

Stockholm. Der Nobelpreis für Chemie geht in diesem Jahr an Jacques Dubochet (Schweiz), des gebürtigen Deutschen Joachim Frank (USA) und Richard Henderson (Großbritannien) für die Entwicklung der Kryo-Elektronenmikroskopie für spezielle Anwendungen. Das teilte die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften am Mittwoch in Stockholm mit.mehr...

Stockholm. Jahrzehntelang tüftelten Wissenschaftler an einer Technik, die Biomoleküle im Detail sichtbar macht. Nach und nach stellte sich Erfolg ein. Nun bekommen drei Forscher dafür den Nobelpreis.mehr...

Stockholm. Heute um 11.45 Uhr wird in Stockholm verkündet, wer in diesem Jahr den Nobelpreis für Chemie erhält. In den vergangenen Tagen hatten die Jurys bereits die Geheimnisse um die Nobelpreise für Medizin und Physik gelüftet. Drei US-Wissenschaftler erhalten die Medizin-Auszeichnung für die Erforschung der inneren Uhr in Pflanzen, Tieren und Menschen. Ebenfalls in die USA geht der Preis für Physik. Drei Forscher haben wichtige Voraussetzungen für den direkten Nachweis von Gravitationswellen im All geschaffen.mehr...

Köln. Nach einem Zwischenfall in einem Chemieunternehmen in Köln sind 14 Mitarbeiter vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Ein lauter Knall und eine Rauchwolke über dem Gelände der Firma hatten Anwohner am frühen Freitagabend beunruhigt. Nach Angaben des Betreibers Chempark Dormagen hatte bei einem Chemieunternehmen eine Sicherheitseinrichtung Druck abgelassen. Konkret habe es sich dabei um eine sogenannte Berstscheibe gehandelt, die ab einer bestimmten Belastung plötzlich nachgebe und das System entlaste. Vorübergehend kamen 14 Beschäftigte laut Polizei mit Knalltraumata in ein Krankenhaus, wurden aber im Laufe des Samstags wieder entlassen.mehr...

Leverkusen. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer hat mit dem Aktienverkauf bei seiner einstigen Kunststoff-Sparte Covestro einen Milliardenbetrag eingestrichen. Damit verlieren die Leverkusener nun auch ihre Kontrolle über das Unternehmen. Der Dax-Konzern stieß weitere 6,9 Prozent der Anteile im Wert von rund einer Milliarde Euro ab. Dies teilte Bayer am Freitag mit.mehr...

Monheim/St. Louis. Die Übernahme des US-Agrarchemie-Konzerns Monsanto durch Bayer wird sich verzögern. Bayer habe zum Wochenbeginn in Absprache mit der EU-Kommission den Antrag gestellt, die Prüffrist um zehn Werktage bis zum 22. Januar 2018 zu verlängern, sagte der Chef der Bayer-Tochter Crop Science, Liam Condon, am Dienstag. „Vor diesem Hintergrund ist es wahrscheinlicher, dass ein Abschluss der Transaktion statt zum Jahresende 2017 nun Anfang 2018 zu erwarten ist.“ Bayer hat eigenen Angaben zufolge inzwischen bei fast allen der rund 30 relevanten Behörden die Genehmigung beantragt und bereits von über einem Drittel grünes Licht erhalten.mehr...

Leverkusen. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer hat mit dem jüngsten Anteilsverkauf an seiner Kunststoff-Beteiligung Covestro wie geplant gut 1,2 Milliarden Euro eingenommen. Es seien 19 Millionen Aktien zum Preis von je 63,25 Euro an institutionelle Investoren abgegeben worden, teilte Bayer am Mittwoch in Leverkusen mit. Zum Börsenschluss am Vortag standen die Papiere bei 65,70 Euro.mehr...

Leverkusen. Bayer versilbert weitere Aktien der Kunststofftochter Covestro. In einem beschleunigten Verfahren werden Aktien im Volumen von rund 1,2 Milliarden Euro angeboten, wie der Dax-Konzern am Dienstag mitteilte. Die Platzierung startete nach Börsenschluss und richtet sich ausschließlich an institutionelle Investoren. Die Covestro-Aktie verlor nachbörslich mehr als 3 Prozent.mehr...

Zlin/Straubing (dpa) Tschechien kämpft auf Hochtouren gegen die für Schweine hochgefährliche Afrikanische Schweinepest. Bundesagrarminister Schmidt warnt vor einer Ausbreitung der Seuche nach Deutschland.mehr...

Leverkusen. Der Bayer-Konzern ist bei der Suche nach einem Nachfolger für Finanzvorstand Johannes Dietsch (55) fündig geworden: Ende April 2018 werde Wolfgang Nickl in den Vorstand des Pharma- und Agrarchemiekonzerns eintreten und ab Juni des gleichen Jahres das Ressort Finanzen leiten, teilte Bayer am Dienstag in Leverkusen mit. Dietsch hatte vor einigen Monaten angekündigt, das Unternehmen verlassen zu wollen. Der 48-jährige Nickl ist derzeit noch in gleicher Position beim niederländischen Unternehmen ASML, einem Zulieferer für die Halbleiterindustrie, angestellt.mehr...

Essen. Die Absicherung der milliardenschweren Folgekosten des deutschen Steinkohlebergbaus ohne den Einsatz von Steuergeldern ist nach Einschätzung des Stiftungschefs Werner Müller für viele Jahre sicher. „Ich kann in den nächsten 50 Jahren nicht erkennen, dass wir zur Finanzierung der Bergbaulasten den Steuerzahler benötigen - eine friedliche Welt vorausgesetzt“, sagte der Chef der RAG-Stiftung und frühere Bundeswirtschaftsminister der Deutschen Presse-Agentur.mehr...

Bundesagrarminister warnt

05.08.2017

Tschechien baut Elektrozaun gegen Schweinepest

ZLIN/STRAUBING Tschechien kämpft auf Hochtouren gegen die für Schweine hochgefährliche Afrikanische Schweinepest. Bundesagrarminister Schmidt warnt vor einer Ausbreitung der Seuche nach Deutschland. Für den Menschen ist die Krankheit zwar ungefährlich, aber der wirtschaftliche Schaden könnte groß werden.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Hunderttausende Menschen arbeiten in Deutschlands Chemiebranche. Dort läuft es derzeit gut - der Konjunkturaufschwung beflügelt die Nachfrage nach chemischen Produkten. Die Zuversicht wächst von Quartal zu Quartal.mehr...

Köln (dpa) Der Spezialchemie-Konzern Lanxess bleibt auf Rekordkurs. "Das neue Lanxess wird profitabler, es wird widerstandsfähiger, und es wird weiter wachsen", sagte Unternehmenschef Matthias Zachert bei der Hauptversammlung in Köln.mehr...

CASTROP-RAUXEL Seit 1897 ist es an seinem Standort, mittlerweile beherbergt es die weltweit größte Raffinerie für Steinkohlenteer: Das Werksgelände der Rütgers Germany GmbH in Castrop-Rauxel. Doch das Gelände ist komplett umzäunt, außer an den Pforten nicht zugänglich. Was geschieht dahinter? Ist der Konzern für Anwohner gefährlich? 10 Fragen zum Werk.mehr...

Hannover (dpa) Noch immer schlummern Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg in den Städten im Erdreich. Für die bislang zweitgrößte Entschärfungsaktion müssen in Hannover 50 000 Menschen aus ihren Wohnungen. Bis zu 13 Fliegerbomben werden auf einem Baugrundstück vermutet.mehr...

Washington (dpa) Trumps Sprecher Spicer hat sich mit einem Hitler-Vergleich in Bedrängnis gebracht. Seine Erklärungen dazu machen die Situation noch schlimmer. Rücktrittsforderungen werden laut.mehr...

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

06.04.2017

Werner Schüler lassen Wetterballon steigen

WERNE Spannendes Experiment am Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg: Dort haben Schüler am Mittwoch einen Wetterballon steigen lassen. Das ehrgeizige Ziel: Er sollte bis in die Stratosphäre aufsteigen und dort - in 30 Kilometern Höhe - Daten sammeln. Beim Start wurde es dann spannend: Klappt alles?mehr...

Wien (dpa) Die Natur dient Forschern häufig als Vorbild. So auch bei Klebstoffen: Wissenschaftler aus Wien lassen sich von Muscheln, Zecken und Geckos inspirieren, um die oft giftigen chemischen Kleber zunehmend zu ersetzen.mehr...

Kuala Lumpur/Seoul (dpa) Elf Tage nach dem mysteriösen Tod des älteren Halbbruders von Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un scheint zumindest die Todesursache geklärt: Kim Jong Nam soll durch einen chemischen Kampfstoff getötet worden sein. Doch der Hintergrund der Tat ist weiter unklar.mehr...

Alle Sperrungen aufgehoben

16.02.2017

Fünf Verletzte nach Chemieunfall in Oberhausen

Oberhausen Durch einen fatalen Fehler in einem Chemiebetrieb hat sich am Donnerstagmorgen eine gefährliche Säurewolke in Oberhausen ausgebreitet. Inzwischen ist die Lage aber unter Kontrolle. Alle Sperrungen sind aufgehoben. Auch Fenster können wieder geöffnet werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun.mehr...

Oberhausen (dpa) Stundenlang ist eine Säurewolke über Oberhausen gezogen. Menschen sollen nicht ins Freie, Kinder werden aus der Schule nicht nach Hause gelassen. Auslöser ist wohl eine folgenschwere Verwechslung in einem Chemiebetrieb.mehr...

SCHWERTE Wie läuft das am Ruhrtal-Gymnasium Schwerte mit Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Latein? Wie sieht das Experimentieren in Chemie aus? Was bietet der Kunst-Unterricht? Beim Tag der offenen Tür konnten sich Viertklässler und ihre Eltern Antworten holen.mehr...

Oslo (dpa) Ende November schrieb Kolumbien Geschichte: Nach über 50 Jahren machten Regierung und Farc den Weg frei für ein Ende des Guerillakrieges. Für seine Rolle in dem Friedensprozess nimmt Präsident Santos nun den Nobelpreis in Empfang.mehr...

Stockholm (dpa) Einen Aufzug und ein Auto im Nanoformat. Das haben die diesjährigen Chemie-Nobelpreisträger geschaffen. Die Maschinen sind mehr als tausendfach kleiner als der Durchmesser eines Haares.mehr...

Hilden In einem Schwimmbad in Hilden bei Düsseldorf sind am Sonntag mindestens 20 Menschen durch das Austreten einer chemischen Substanz verletzt worden. Das Schwimmbad wurde von der Feuerwehr geräumt. Unter den Verletzten sind auch Kinder.mehr...

Wiesbaden (dpa) Im Frühjahr sind die Tarifeinkommen kaum gestiegen. Gleichzeitig blieben aber die Verbraucherpreise äußerst stabil. Industriearbeiter könne sich zudem auf einen kräftigen Zuschlag freuen.mehr...

Hintergrund und 360-Grad-Fotos

01.09.2016

Das Naturbad Olfen - vom Konzept zum fertigen Bad

OLFEN Das Naturbad Olfen kommt ohne chemische Zusätze im Wasser aus und ohne Stromzufuhr. 2010 mit Beginn der Badesaison wurde das Bad eröffnet. Wir haben sechs Jahre später einen 360-Grad-Rundgang durchs Bad gemacht und blicken zurück auf die Konzeption und die Geschichte eines besonderen Projektes.mehr...

Fragen und Antworten

19.06.2016

Glyphosat im Lüner Abwasser nachgewiesen

LÜNEN Im Bier wurde es bereits nachgewiesen, in diversen Lebensmitteln auch: die chemische Substanz Glyphosat. Nun belegen fünf Proben der Stadtbetriebe Abwasserbeseitigung Lünen (SAL) Spuren des Wirkstoffes im Abwasser. Wir klären die wichtigsten Fragen. Wo wurden Spuren von Glyphosat in Lünen nachgewiesen?mehr...

Hannover (dpa) Bei den Tarifverhandlungen für die rund 550 000 Beschäftigten in der chemischen Industrie haben die Arbeitgeber in der ersten Runde noch kein Angebot vorgelegt.mehr...

Paris (dpa) Frankreichs Regierung stellt sich protestierenden Gewerkschaftern entgegen. Blockaden an Spritdepots werden aufgelöst, um die Versorgung sicherzustellen. Doch die Zahl der Tankstellen mit Engpässen steigt, das Land geht an die strategischen Reserven.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Die Chemie-Industrie muss ein immer größeres Rad drehen, um weiterhin gute Geschäfte zu machen. Der niedrige Ölpreis drückt auf die Erzeugerpreise und damit auch auf die Umsätze.mehr...

Mainz (dpa) Kinofilme lösen viele Reaktionen aus: Finger krallen sich in Lehnen, Augen werden zugekniffen, schallendes Gelächter ertönt. Wie eine Szene beim Publikum ankommt, offenbart aber auch ein ganz anderes Körperphänomen: die Atemluft.mehr...

Berlin (dpa) Die meisten Deutschen (91 Prozent) sehen die chemische Schädlings- und Unkrautbekämpfung als schädlich für Natur und biologische Vielfalt an. 76 Prozent stehen dem Anbau gentechnisch veränderter Pflanzen kritisch gegenüber. Das ergibt eine Studie zum Naturbewusstsein und zur Landwirtschaft.mehr...

Josef-Albers-Museum Quadrat

19.04.2016

Die Chemie macht's auf den Bildern von Miles Coolidge

BOTTROP Auf den großformatigen Fotos sieht der Betrachter Kohle und die Tinte dieser Drucke besteht ebenfalls aus dem Material Kohle, aus verbrannter, aus Ruß: Vier dieser "Carbon Black"-Fotos von Miles Coolidge sind in der Ausstellung "Fotografien und Chemical Pictures" im Josef-Albers-Museum Quadrat Bottrop zu sehen.mehr...

Am Bochumer Landgericht

13.04.2016

Schmiergeld-Prozess: Unternehmer packt aus

Dorsten/Bochum Im Schmiergeld-Prozess am Bochumer Landgericht ist ein EON-Mitarbieter aus Dorsten am Mittwoch schwer belastet worden. Der mitangeklagte Chef einer Leiharbeiterfirma hat erklärt, dass er dem 47-Jährigen immer wieder Bestechungsgeld in Briefumschlägen übergeben habe.mehr...

Berlin (dpa) Im Fußball-Osten wird gefeiert. Zahlreiche Clubs zelebrieren zu Beginn des Jahres 2016 den 50. Jahrestag ihrer Gründung. Diese Jubiläumswelle ist jedoch keineswegs ein Zufall.mehr...

Stuttgart (dpa/tmn) Beim Wechsel der Parkplakette verzweifeln viele Autofahrer: Sie klebt wie nichts Gutes. Der Griff in die Chemie-Kiste kann hier helfen, wie ein Test zeigt. Die Mittel sollten aber vorsichtig benutzt werden.mehr...

Gefälschte Trikots

30.06.2015

Worauf man als Käufer achten sollte

Dortmund Heute Nacht geht der Trikot-Wahnsinn wieder los. Der BVB stellt sein Bundesliga-Trikot für die Saison 2015/16 vor. Auch an anderen Orten der Welt wird das Design mit Spannung erwartet - um es zu fälschen und für einen Bruchteil des Originalpreises zu verkaufen. Die Unterschiede sind dabei oft gering - aber sichtbar.mehr...

Ratsmitglieder zu Besuch

03.11.2015

Firma Willi Kroes ist spezialisiert auf Galvanotechnik

SCHERMBECK Tote zum Leben erwecken: Das war eigentlich das Ziel des italienischen Arztes Luigi Galvani (1737-1798). Mit Stromreizen und Fröschen experimentierte er und vergaß eines Abends, sein Experiment abzuschalten. Am nächsten Morgen hatte er so zufällig die Technologie erfunden, die heute von der Willi Kroes GmbH in Schermbeck weltweit exportiert wird.mehr...

Steckbriefe und Videos

28.08.2015

Die neuen Wolfhelm-Lehrer stellen sich vor

OLFEN Das neue Schuljahr hat gerade begonnen - und fünf jungen Lehrerinnen und Lehrer haben an der Wolfhelm-Schule ihre Arbeit aufgenommen. Wir stellen die "Neuen" vor - mithilfe von Steckbriefen und Videos.mehr...

Werne Der Werner Fußball-Profi Marvin Pourié verlässt den dänischen Klub FC Kopenhagen und wechselt auf Leihbasis bis zum Ende der Saison zum russischen Erstligisten FK Ufa. Schon am Freitagabend trat er den Flug nach Russland an.mehr...

Leipzig (dpa) Beim Austritt von Chlorgas im Erdgeschoss des neuen Trainingszentrums von RB Leipzig sind zwei Arbeiter leicht verletzt worden. Wie ein Polizeisprecher sagte, sollte Chlorgranulat für die Wasseranlage des Trainingszentrums umgefüllt werden.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Die Preise für Chemie-Produkte stehen unter Druck. Nur der schwache Euro hilft der Industrie, ihre Produkte in Übersee noch gut zu verkaufen. Aus Europa kommen kaum Impulse.mehr...

SYTHEN Es ist seit den 1990er Jahren bekannt: Aus dem Gelände der ehemaligen Wasag-Chemie in Sythen wandern Schadstofffahnen im Grundwasser Richtung Stausee, die das Trinkwasserreservoir in wenigen Jahrzehnten erreichen werden. Auf dem Gelände betreibt der Eigentümer Sythengrund intensive Forschungs- und Sanierungsmaßnahmen, um die weiteren Einleitungen zu stoppen. Wir haben uns vor Ort über den aktuellen Stand der Arbeiten informiert.mehr...

Unabhängiges Gutachten

16.04.2015

Neue Pannenserie bei Shell unwahrscheinlich

DÜSSELDORF Ein riesiger Kerosin-See nach einem Pipeline-Leck hat die Shell Rheinland Raffinerie 2012 in die Schlagzeilen gebracht. Eine Serie weiterer Schadensfälle folgte. Gutachter haben alle unter die Lupe genommen. Sie meinen: Shell hat verstanden.mehr...

Stuttgart (dpa) Eine Einigung war in diesem Jahr kein Selbstläufer. Zwischenzeitlich wurde in der Chemie-Tarifrunde sogar von Streik gesprochen. Sowohl Gewerkschaft als auch Arbeitgeber mussten am Ende einlenken.mehr...

Köln (dpa) Die Chemie-Tarifrunde 2015 ist ungewöhnlich kontrovers. Gewerkschaft und Arbeitgeber liegen so weit auseinander wie selten. In Köln demonstrierten am Samstag mehrere Tausend Arbeitnehmer für mehr Geld.mehr...

Frankfurt/Stuttgart (dpa) Aktionäre sind verärgert, wenn ihr Unternehmen die selbst gesteckten Umsatz- oder Gewinnziele verfehlt. Einer Studie zufolge passiert das in den letzten Jahren immer häufiger. Was sind die Gründe?mehr...

Kassel (dpa) Die Gewerkschaft IG BCE zieht mit einer Forderung von 4,8 Prozent mehr Geld in die Tarifrunde für rund 550 000 Beschäftigte der deutschen Chemie-Industrie. Das teilte die Gewerkschaft nach der Sitzung ihrer großen Tarifkommission in Kassel mit.mehr...

Berlin (dpa) Die Chemieindustrie, aber auch Reifenhersteller können sich 2015 auf sinkende Kosten für wichtige Rohstoffe einstellen. Das liegt vor allem an den massiv gefallenen Ölpreisen.mehr...

Berlin/Frankfurt Nach dem schwachen Sommer scheint sich die Konjunktur in Deutschland allmählich zu stabilisieren. Ein kräftiger Aufschwung dürfte 2015 jedoch auch wegen der Krisen in aller Welt und der nur zögerlichen Entwicklung im Euroraum ausbleiben.mehr...

Wirtschaft

13.11.2014

K+S setzt mehr um und verdient mehr

Kassel (dpa) Der Düngemittel- und Salzproduzent K+S hat im dritten Quartal 2014 von einer weiteren Erholung der Kalipreise profitiert und Umsatz und Gewinn gesteigert.mehr...

Köln (dpa) Der angeschlagene Chemiespezialist Lanxess gibt beim Konzernumbau Gas und streicht weltweit 1000 Jobs. Die Hälfte der betroffenen Stellen wird an deutschen Standorten eingespart, vor allem in Leverkusen und Köln.mehr...

Köln (dpa) Beim angeschlagenen Spezialchemiekonzern Lanxess wird der Umfang des geplanten Stellenabbaus konkreter: Bis zu 1200 Jobs will das Unternehmen nach einem Bericht der «Rheinischen Post» im Zuge der geplanten Neuordnung hauptsächlich in Deutschland streichen.mehr...

Leverkusen (dpa) Mit glänzenden Geschäften im Gesundheits- und Agrargeschäft bestätigt der Bayer-Konzern seinen vor wenigen Wochen vollzogenen Strategieschwenk.mehr...

Berlin Erbsubstanz bei ihrer Vermehrung und Nervenzellen beim "Denken" zusehen: Solche Prozesse in lebenden Zellen lassen sich mit speziellen Mikroskopen beobachten, die erst vor wenigen Jahren erfunden wurden. Der deutsche Forscher Stefan Hell hat dafür den Nobelpreis erhalten.mehr...

Stockholm (dpa) Deutschland in Nobel-Laune: Der Preisträger Stefan Hell kommt aus Göttingen. Ein zweiter aus den USA hat deutsche Wurzeln. Der Chemie-Nobelpreis ehrt drei Wissenschaftler, die eine neue Sicht auf das Leben ermöglicht haben.mehr...

Stockholm (dpa) Deutschland in Nobel-Laune: Der Preisträger Stefan Hell kommt aus Göttingen. Ein zweiter aus den USA hat deutsche Wurzeln. Der Chemie-Nobelpreis ehrt drei Wissenschaftler, die eine neue Sicht auf das Leben ermöglicht haben.mehr...

Wiesbaden (dpa) Der angeschlagene Kohlefaserspezialist SGL Carbon will mit einer Kapitalerhöhung und einem Ausbau seines Sparprogramms die Rückkehr in die schwarzen Zahlen schaffen.mehr...