Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Clemente bestätigt Angebot aus dem Iran

Teheran (dpa) Javier Clemente hat Berichte dementiert, wonach er beim Fußball-Verband des Iran einen Vertrag als Nationaltrainer unterschrieben habe. Der spanische Coach bestätigte baskischen Medien auf Anfrage nur, ein Angebot des Iran erhalten zu haben.

Anzeige

«Die Sache ist aber noch nicht entschieden. Es gibt noch einige Dinge zu klären», betonte Clemente. Zuvor hatte der Sprecher der Iranischen Fußball-Föderation (FFI), Mehdi Taj, der Nachrichtenagentur ISNA gesagt, der 57 Jahre alte Coach habe in Bilbao einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Clementes finanzielle Vorstellungen hätten unter denen von anderen Bewerben um den Nationaltrainer-Posten gelegen.

Ein FFI-Offizieller hatte am Vortag der Nachrichtenagentur Mehr bestätigt, dass Ex-Nationalspieler Lothar Matthäus Wunschkandidat des iranischen Verbandes sein soll. Der deutsche Rekord-Internationale hatte sich daraufhin gesprächsbereit gezeigt. Auch Christoph Daum (1. FC Köln) war bis zuletzt als Kandidat des Iran gehandelt worden, der unbedingt einen ausländischen Coach unter Vertrag nehmen will.

Der Baske Clemente, der von 1992 bis 1998 Spaniens Auswahl betreut hatte und nach dem Scheitern in der EM-Ausscheidung Anfang Dezember als Nationaltrainer Serbiens abgelöst worden war, soll - die Einigung vorausgesetzt - in der nächsten Woche erstmals nach Teheran kommen. Sein Debüt als Nationalcoach des Iran, der derzeit noch von zwei einheimischen Assistenztrainern betreut wird, soll der Iberer am 6. Februar im WM-Qualifikationsstartspiel gegen Syrien in Teheran geben.

THEMEN

Anzeige
Anzeige