Cockpit kippt Vereinbarung mit Eurowings zu Piloten-Übergang

,

Frankfurt/Main

, 06.11.2017, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für die Piloten der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin gibt es nun doch keinen geregelten Übergang zur Lufthansa-Tochter Eurowings. Der Vorstand der Vereinigung Cockpit hat die mit dem Unternehmen getroffene Vereinbarung zu den Einstellungsbedingungen gekippt. „Es darf nicht sein, dass ein Fast-Monopolist im deutschen Pilotenmarkt, ihre Position eiskalt ausnutzt, um einen Betriebsübergang zu umgehen“, sagte Vorstandsmitglied Jörg Handwerg zur Begründung. Eurowings verlangt, dass sich Air-Berlin-Beschäftigte neu bewerben.

Schlagworte: