Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Condor baut nach Air-Berlin-Aus Angebot in NRW deutlich aus

Die Ferienfluglinie Condor baut nach dem Ende von Air Berlin ihr Angebot in Nordrhein-Westfalen deutlich aus. Die Zahl der am größten NRW-Flughafen in Düsseldorf stationieren Condor-Flugzeuge wachse von vier auf neun, teilte die deutsche Tochter des britischen Thomas Cook-Konzerns am Donnerstag in Düsseldorf mit. Hinzu kämen zwei Maschinen der neuen österreichischen Fluglinie Laudamotion.

,

Düsseldorf/Frankfurt

, 01.03.2018
Condor baut nach Air-Berlin-Aus Angebot in NRW deutlich aus

Flugzeug der Fluggesellschaft Condor. Foto: Patrick Pleul/Archiv

Für den Sommer geplant seien ein dichterer Takt bei bestehenden Verbindungen sowie neue Flüge unter anderem auf die Balearen, nach Griechenland, Italien, Ägypten und in die Türkei sowie ein innerdeutscher Flug auf die Nordseeinsel Sylt. Für den Winter gebe es auch wieder Condor-Langstreckenflüge von Düsseldorf etwa nach Mexiko. Die Fluglinie werde damit in Düsseldorf zur klaren neuen Nummer Zwei, erklärte Condor-Chef Ralf Teckentrup.

Zusätzliche Ziele würden im Sommer auch von Köln/Bonn aus angeflogen. Außerdem könnten Fluggäste über die Condor-Vermarktungskooperation mit Laudamotion Hin- und Rückflüge beider Airlines kombinieren. Condor hatte bereits vor drei Wochen angekündigt, seine Flotte im Vergleich zum Vorjahr von 26 auf 37 Maschinen aufzustocken.

Möglich wird dies durch zwei neue Töchter - die übernommene Air Berlin Aviation mit sechs Mittelstreckenjets und die jüngst gegründete Thomas Cook Airlines Balearics auf Mallorca mit fünf Maschinen. Damit stößt Condor in die Lücke, die nach der Pleite von Air Berlin auf dem deutschen Markt aufgerissen war.