Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Cremes mit Koffein fördern die Durchblutung der Haut

Frankfurt/Main. Kaffee oder Tee? Die Rede ist gerade nicht von anregenden Genussmitteln, sondern von Koffein als Wirkstoff in Kosmetikprodukten. Was bewirkt es in Cremes und Shampoos?

Cremes mit Koffein fördern die Durchblutung der Haut

Cremes mit Koffein eignen sich besonders gut für die Augenpartie. Foto: Christin Klose

Nicht nur in Nahrungsmitteln wird Koffein wegen seiner belebenden Wirkung geschätzt. Auch in einigen Kosmetikprodukten wie Cremes oder Shampoos wird der Stoff gerne eingesetzt.

Koffein wirkt entwässernd, erläutert Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW). „In speziellen Cremes gegen Cellulite wird der Stoff zum Beispiel verwendet, um über die Haut ein Enzym zu aktivieren, das Fett aufspalten kann und somit für einen straffenden Effekt sorgen soll.“ Auch für die Hautpartien rund um die Augen eignen sich daher Cremes mit Koffein.

„Des Weiteren wirkt Koffein durchblutungsfördernd, so dass Zellen besonders gut mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden können“, so Huber. „Auch andere Wirkstoffe profitieren von der verbesserten Durchblutung, da sie somit effektiver wirken können.“

Auch in Shampoos wird Koffein gerne verwendet. Hier regt es die Aktivität der Haarfollikelzellen an, was gegen Haarausfall helfen kann.

Anzeige
Anzeige