Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dahms sichert Davaria in Unterzahl drei Punkte

DAVENSBERG Die Geschichte von Davaria Davensberg und den Roten Karten scheint in der Fußball-Verbandsliga-Saison 2007/08 eine unendliche zu werden. Beim 1:0 (0:0)-Arbeitssieg gegen Aufsteiger SC Rot-Weiß Maaslingen musste Mittelfeldspieler Danny Woidtke als siebter Davare das Feld nach einer angeblichen Tätlichkeit bereits nach 28 Minuten verlassen.

21.10.2007
Dahms sichert Davaria in Unterzahl drei Punkte

Zum Entsetzen von Danny Woidtke (Nr.8) und Tino Molowitz zeigt der Schiedsrichter den roten Karton.

Von der ersten Minute gaben die Davaren den Takt an und erspielten sich eine Vielzahl von hochkarätigen Chancen. Doch Gunvald Herdin und Tim Dahms verpassten die frühe Führung (5./8./15.). Nach einem ersten Warnschuss von Maaslingens Marcel Wallbaum hämmerte Rafal Krumpietz den Ball im Gegenzug aus knapp 20 Metern an die Unterkante des Gästetores, den Abpraller konnte Herdin wiederum nicht verwerten (18.). Nur drei Minuten später brandete erstmals Jubel im Waldstadion in der Davert auf: Nach einem Dahms-Schuss staubte Herdin zur vermeintlichen Führung ab - jedoch stand der Stürmer im Abseits.

Kuriose Szene

Dann folgte eine kuriose Szene, die mit dem Feldverweis für Woidtke endete: Tino Molowitz und Wallbaum gingen in einem Zweikampf zu Boden, der Maaslinger Spieler schlug deutlich sichtbar mit der Faust zu. Erbost mischte sich Woidtke ein und schubste Wallbaum zur Seite - eine Rangelei mit mehreren Beteiligten war die Folge. Der überforderte Schiedsrichter zückte für Molowitz' sowie Wallbaums Vergehen die Gelbe Karte und verwies nach einem Hinweis seines Assistenten, der ein Nachtretens Woidtkes gesehen haben will, diesen des Feldes.

Davaria dominant

Doch auch mit nur zehn Mann war Davaria das dominante Team. Gegen biedere Gäste war SVD-Torhüter Andre Alter in der zweiten Halbzeit fast beschäftigungslos. Lediglich die Chancenverwertung ließ zu wünschen übrig: Das Stürmerduo Dahms (49.) und Herdin (58./62.) scheiterte immer wieder aus aussichtsreicher Position. Das erlösende Siegtor fiel dann aber doch noch - einen langen Kinder-Pass erlief der eifrige Dahms, der den zögernden Gäste-Torwart umkurvte und zum 1:0 abschloss (71.). Henner Henning

 SVD: Alter - Kahya (61. Kinder), Wisse, Stark-Charles, Wissen, Nenne, Molowitz, Woidtke, Krumpietz, Dahms (84. Kamm), Herdin (90.+1 Pongrac)

RWM: Römbke, Wallbaum (36. Möller), Horstmann, Meyer, Zwingmann, Schmitz, Ihlo, Brandt (59. Ruland), Versieck, Schwier, Büsing (63. Krug)

Tor: 1:0 (71.) Dahms

Rote Karte: Woidtke (28.) wg. Tätlichkeit

  

Lesen Sie jetzt