Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Daniel Abt gewinnt Formel-E-Rennen in Berlin

Berlin. Audi-Werksfahrer Daniel Abt aus Kempten hat beim fünften Formel-E-Rennen in Berlin für den ersten Sieg eines deutschen Fahrers gesorgt.

Daniel Abt gewinnt Formel-E-Rennen in Berlin

Audi-Pilot Daniel Abt feiert seinen Sieg in Berlin. Foto: Bernd von Jutrczenka

Der Sohn von DTM-Teamchef Hans-Jürgen Abt setzte sich auf dem ehemaligen Flughafengelände in Berlin-Tempelhof nach 45 Runden (106,875 Kilometer) mit seinem Elektro-Rennwagen souverän mit fast sieben Sekunden Vorsprung auf den Teamkollegen und Titelverteidiger Lucas di Grassi aus Brasilien durch. Damit sorgte das Audi-Duo im 42. Formel-E-Rennen der Geschichte für den ersten Doppelsieg der Mannschaft aus dem Allgäu.

„Danke Berlin. Das ist ein unfassbar geiler Tag, den ich nie vergessen werde“, sagte Abt über seinen zweiten Erfolg im neunten Saisonlauf. Mit der Maximalpunktzahl 29 für Sieg, Pole Position und schnellster Rennrunde verbesserte sich Abt in der Gesamtwertung vom sechsten auf den vierten Platz (85 Zähler).

Durch Rang drei hinter den beiden Audi-Fahrern baute der Franzose Jean-Eric Vergne (Techeetah) die Tabellenführung auf 40 Punkte (162:122) vor dem siebtplatzierten Briten Sam Bird (DS Virgin) aus.

Das Trio Maro Engel (München/Venturi), Andre Lotterer (Duisburg/Techeetah) und Nick Heidfeld (Mönchengladbach/Mahindra) belegte auf den Plätzen acht, neun und zehn die letzten Punkteränge. Das nächste Saisonrennen geht am 10. Juni in Zürich über die Bühne.

Anzeige
Anzeige