Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das Fahrrad fit machen

Das Fahrrad fit machen

Beim Putzen bemerkt man oft auch andere Mängel wie lockere Schrauben.thünte Foto: Victoria Thünte

Vreden. Endlich Frühling, endlich Fahrradfahren. Viele holen jetzt, wo die Temperaturen endlich steigen, ihre Fahrräder aus der Garage oder dem Keller, wo sie überwintert haben. Vor der ersten Fahrradtour sollte man allerdings schauen, ob noch alles funktioniert. Ganz wichtig sind die Bremsen. Die sollte man allerdings nicht im Straßenverkehr testen. Besser ist es, in einem abgesicherten Bereich zu fahren und dann zu testen, ob die Bremsen noch funktionieren. Wenn nicht, sollte man das Fahrrad unbedingt zu einem Fachmann in eine Werkstatt bringen.

Auch das Licht und die Klingel sollten funktionieren, damit die Radtour auch sicher bleibt. Ebenfalls wichtig ist, dass genug Luft auf den Reifen ist. Wenn die nämlich zu platt werden, kommt das Fahrrad ins Schleudern. Deswegen sollte man den Luftdruck auch regelmäßig alle zwei Wochen überprüfen. Die Kette und andere bewegliche Teile an der Bremse und der Gangschaltung sollten geölt werden.

Wichtig ist auch, das Fahrrad ordentlich zu putzen. Dabei geht es aber gar nicht so sehr darum, dass das Rad wieder sauber wird. Beim Putzen fasst man an Stellen, die man sonst nie berührt. Dabei merkt man zum Beispiel, wenn eine Schraube locker ist.

Anzeige
Anzeige