„Das Zeitalter der Kohle“: Zollverein zeigt 1200 Exponate

,

Essen

, 15.12.2017, 13:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Kohlebunker in der Kohlemischanlage auf Zeche Zollverein. Foto: Roland Weihrauch

Ein Kohlebunker in der Kohlemischanlage auf Zeche Zollverein. Foto: Roland Weihrauch

Der Bedeutung der Steinkohle in Europa ist vom kommenden Frühjahr an eine große Sonderausstellung im Welterbe Zollverein in Essen gewidmet. Anlass ist die Schließung der letzten Steinkohlezeche Deutschlands Ende 2018. Die Schau „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“ beginnt am 27. April und dauert über ein halbes Jahr. In der ehemaligen Mischanlage der Kokerei Zollverein werden knapp 1200 Exponate gezeigt, darunter etwa das Herzstück der ersten Dampfmaschine der Region aus dem 18. Jahrhundert. Die Schau ist eine Gemeinschaftsausstellung des Ruhr Museums in Essen und des Deutschen Bergbau-Museums in Bochum.