Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

"Das ist noch 'mal gut gegangen"

Anzeige

"Das ist noch 'mal gut gegangen"

<p>Sven Scholte van Mast steuerte drei Treffer zum TV-Sieg bei. Mathmann</p>

Vreden "Das ist noch 'mal gut gegangen" - die Sorgenfalten auf der Stirn von Spielertrainer Frank Steinkamp lichteten sich nach dem 26:24 (12:14)-Heimsieg seiner Vredener TV-Landesligahandballer gegen den TV Werther ganz schnell. "Dieser Sieg ist enorm wichtig für uns, denn jetzt ist die Nichtabstiegsregion ganz nahe", bekannte er.

Im ersten Abschnitt gestalteten die Namensvettern den Vergleich relativ ausgeglichen, wobei allerdings die Gäste immer die Nase ein wenig vorn hatten. Zum zweiten Durchgang stellte Steinkamp seine Verteidigungstaktik um und beorderte Marco Levers auf die vorgezogene Defensivposition. Das zeigte Wirkung: TV Vreden bekam die Gäste-Angriffe wesentlich besser in den Griff und holte zügig zum zweischenzeitlichen Ausgleich aus. Und da sich Torwart Jens Waning von seiner guten Seite zeigte, gewann das Spiel der Gastgeber zusehends an Sicherheit. Folge: Fünf Minuten vor dem Abpfiff wies die Anzeigetafel eine Vier-Tore-Führung für die Vredener aus.

Die Punkte aber waren noch nicht auf der Habenseite, denn TV Werther holte beim Endspurt zu weiteren Treffern aus. "Wir gerieten kurz vor Ende noch einmal ins Wanken. Aber: Es ist noch' mal gut gegangen", stöhnte Steinkamp nach dem Schlusspfiff.

Nach der Karnevalspause stellt sich TV Vreden am 10. Februar beim TV Kattenvenne vor. "Da muss was gehen", forderte Steinkamp schon jetzt. bml

TV Vreden - TV Werther 26:24

TV Vreden: Waning, Terhörst, S. Pöppelbuss (5 Tore), Levers (4), Lösing (6), Krieger (3), Scholte van Mast (3), Bomkamp (1), Rave, Klein-Reesink, Steinkamp (1), Buning (2).

Anzeige
Anzeige