Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

Das sind die Unterschiede bei Spargel

München. Spargel gibt es in verschiedenen Farben. Von der Farbe lässt sich Anbauart und Geschmack ableiten. So wächst grüner Spargel über der Erde und schmeckt intensiver als der Weiße.

Das sind die Unterschiede bei Spargel

Weißer Spargel wächst in Erdwällen und wird zum Ernten freigelegt und gestochen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Weiß, grün oder violett: Spargel gibt es in drei unterschiedlichen Farben. Grüner Spargel wächst über der Erde und wird abgeschnitten, wenn die Stangen groß genug sind. Durch Lichteinfluss verfärbt er sich auf seiner ganzen Länge.

Weißer Spargel wächst in Erdwällen und wird gestochen, bevor die Spitzen mit dem Sonnenlicht in Berührung kommen, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern.

Bei violettem Spargel wartet man mit dem Stechen, bis er die Erdoberfläche leicht durchbrochen hat. Er bildet zum Schutz vor dem Licht Anthocyane, das sind violette Farbstoffe.

Wer herzhaften Geschmack bevorzugt, sollte grünen oder violetten Spargel einkaufen: Er schmeckt nussiger und intensiver als die weißen Stangen.

Anzeige
Anzeige