Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das wäre ein Tor des Monats: Daniel Koch trifft aus 65 Metern

KREISGEBIET In der C-Junioren-Kreisliga A zählen GW Selm und PSV Bork zu den Siegern des letzten Vorrundenspieltages. Einer aber stellte alles in den Schatten: Grün-Weiß-Talent Daniel Koch. Wären Fernsehkameras am Platz gewesen - er hätte große Chancen, die Wahl zum Tor des Monats zu gewinnen.

von Von Heinz Krampe

, 12.12.2007
Das wäre ein Tor des Monats: Daniel Koch trifft aus 65 Metern

Im Lokalderby der C-Junioren rollt ein Cappenberger Angriff auf das Borker Tor, doch der GSC wurde nach einer frühen Führung in den Schlussminuten noch abgefangen.

Daniel Koch traf beim 6:2 gegen Union Lüdinghausen aus sage und schreibe 65 Metern. Sein Schuss aus der eigenen Hälfte tickte über den Lüdinghauser Torwart zum zwischenzeitlichen 2:2 hinweg ins Netz.

C-Junioren, Kreisliga A LH

GW Selm - Lüdinghausen 6:2 - Ein kurioses Spiel auf Selmer Asche. Lucas Morzonek (5.) und Nico Suerland mit einem Foulelfmeter sorgten für eine 1:0 und 2:1-Pausenführung für Union. Doch nach dem sensationellen Ausgleichstreffer von Daniel Koch endete das Spiel für die Gäste in einem Desaster. Marcel Dresken (2), Yannick Schlering (1:1), Rico Reichel und Maik Gapinski trugen sich neben Koch in die Torschützenliste ein.

PSV Bork - GS Cappenberg 3:1 - Das nach Bork verlegte Spiel nahm für die Cappenberger ein enttäuschendes Ende. Benedikt Stiens hatte die GSCer bereits nach sechs Minute in Führung gebracht. Doch Saif Shafig (2) und Daniel Berger drehten in den Schlussminuten das Ergebnis noch.

Lesen Sie jetzt