Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Davaria: Eine Frage der Einstellung

DAVENSBERG Geht es nach der Papierform, wird Fußball-Verbandsligist Davaria Davensberg im Heimspiel am Sonntag (21. Oktober, 15 Uhr) gegen SC Rot-Weiß Maaslingen sichere drei Punkte einfahren. Aber man kennt das ja...

von Von Henner Henning

, 19.10.2007
Davaria: Eine Frage der Einstellung

Am Sonntag gegen Maaslingen gefordert: Christoph Wisse (r.).

Zur Situation: Der Aufsteiger aus Ostwestfalen rangiert mit nur vier Punkten aus neun Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz - lediglich bei Emsdetten 05 konnte Rot-Weiß gewinnen (3:1), in Erlinghausen gelang dem Team von Trainer Andreas Schwemling ein Unentschieden (2:2).

Doch Davaria-Coach Heiko Ueding warnt seine Mannschaft davor, Maaslingen auf die leichte Schulter zu nehmen. "In so einem Spiel muss man besonders auf die richtige Einstellung achten, sonst wird es extrem schwer", mahnt Ueding seine Spieler zur erhöhten Konzentration an.

Das 400-Einwohner-Nest

Gegen die Rot-Weißen aus dem 400-Einwohner-Nest Maaslingen, in dem es weder eine Kirche noch eine Kneipe gibt, erwartet Ueding ein Geduldsspiel. "Wir müssen versuchen, die Defensive mit gutem Flügelspiel und hoher Laufbereitschaft zu knacken und so Druck aufzubauen", erläutert der Spielertrainer, der morgen letztmals gesperrt zuschauen muss, die taktische Vorgaben.

Neben dem ebenfalls noch rot-gesperrten Oliver Marin wird auch Sascha Richter fehlen. Der Stürmer zog sich im Training am Donnerstag eine Muskelverletzung zu, die seinen Einsatz unmöglich macht. Dagegen kann Ueding wieder auf Rafal Krumpietz bauen, der in der vergangenen Woche aus beruflichen Gründen nicht im Kader der Davaren stand.

Lesen Sie jetzt