Dax setzt Talfahrt fort

Nach der Erholung zur Wochenmitte ist dem Dax heute schon wieder die Luft ausgegangen. Der Handelskonflikt und der anstehende EU-Gipfel in Brüssel sorgten für Vorsicht unter den Investoren. Der Dax gab im frühen Handel um 0,31 Prozent auf 12.310,90 Punkte nach.

,

Frankfurt/Main

, 28.06.2018, 09:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Händler verfolgen auf ihren Monitoren im Handelssaal die Kursentwicklung der Frankfurter Börse. Foto: Boris Roessler

Händler verfolgen auf ihren Monitoren im Handelssaal die Kursentwicklung der Frankfurter Börse. Foto: Boris Roessler

Verunsichert werden die Anleger durch widersprüchliche Signale im globalen Handelskonflikt. Am Mittwochnachmittag hatte die Nachricht, dass US-Präsident Donald Trump vorerst auf ein hartes Durchgreifen gegen chinesische Investitionen in US-Technologie verzichtet, die Börsen noch etwas beruhigt. Anschließend sorgten jedoch Aussagen aus Trumps Umfeld wieder für neue Ungewissheit über den Kurs der US-Regierung.

Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 gab am Donnerstag in der Früh um 0,38 Prozent auf 3384,09 Zähler nach. Bei den deutschen Nebenwerte waren die Verluste geringer: Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,12 Prozent nach unten auf 25.933,62 Punkte. Der TecDax verlor 0,06 Prozent auf 2719,56 Punkte.

Schlagworte: