Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Del Toro schockiert über Mord an Studenten in Mexiko

Guadalajara. Der Regisseur kann die Grausamkeit kaum fassen. Er schreibt auf Twitter: „Worte reichen nicht aus, um das Ausmaß dieses Wahnsinns zu verstehen.“

Del Toro schockiert über Mord an Studenten in Mexiko

Guillermo del Toro aus Mexiko ist entsetzt. Foto: Richard Shotwell

Der Oscarpreisträger Guillermo del Toro (53) hat sich entsetzt gezeigt über den Mord an drei Filmstudenten in Mexiko. Die drei jungen Männer waren nahe Tonalá in Del Toros Heimatregion Jalisco verschleppt und umgebracht worden.

„Worte reichen nicht aus, um das Ausmaß dieses Wahnsinns zu verstehen. Drei Studenten wurden ermordet und in Säure aufgelöst. Das Warum ist undenkbar, das Wie ist schreckenerregend“, schrieb der Regisseur am Dienstag auf Twitter.

Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft waren die Studenten nach Dreharbeiten für einen Kurzfilm von Mitgliedern des Drogenkartells Jalisco Nueva Generación verschleppt und gefoltert worden. Dann töteten sie die jungen Männer und lösten ihre Leichen in Säure auf. Vermutlich hielten die Verbrecher die Studenten für Mitglieder einer rivalisierenden Bande.

Del Toro ist einer der erfolgreichsten Regisseure Mexikos. Im März war er für seinen Film „Shape of Water - Das Flüstern des Wassers“ mit dem Oscar für die beste Regie ausgezeichnet worden.

Anzeige
Anzeige