Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Den Traum retten - DLRG-Team sucht Sponsoren für WM in Ägypten

Rettungsschwimmen

SCHWERTE Für die weibliche AK 17/18 der DLRG Ortsgruppe Westhofen-Garenfeld könnte ein Traum bald Wirklichkeit werden. Denn mit dem Erreichen des zweiten Platzes bei den deutschen Meisterschaften hat sich das fünfköpfige Team für die WM im Rettungsschwimmen, der "Rescue 2010", in Ägypten qualifiziert. Nun hängt alles an der Finanzierung.

14.04.2010
Den Traum retten - DLRG-Team sucht Sponsoren für WM in Ägypten

Trainer Michael Meik (r.) hat sich mit seiner Damenmannschaft der AK17/18 von der DLRG-Ortsgruppe Westhofen-Garenfeld für die Weltmeisterschaft in Ägypten qualifiziert.

Das Team, dass in dieser Konstellation schon lange zusammen trainiert, konnte sich bei den Deutschen Meisterschaften in der Gruppenwertung durchsetzen. In den Staffeldisziplinen "Gurtretter", "Puppe" und "Hindernis" wollen sie nun auch im internationalen Vergleich antreten.

"Für uns ist es das Größte diese Möglichkeit zu haben", sagt Trainer Michael Meik, der selbst seit zehn Jahren Deutscher Mehrkampfmeister ist. Auch die Mädchen des Teams sind sehr aufgeregt: "Bei uns herrscht riesige Vorfreude." Doch die Teilnahme der Mannschaft ist noch nicht sicher, denn insgesamt kostet die Teilnahme und Versorgung rund 7000 Euro. Für das Event im Oktober sucht der Verein nun Sponsoren. "Es wäre wirklich sehr schade, wenn den Mädchen diese Chance, aufgrund der Finanzierung, verwehrt bleibt", so der stellvertretende Vorsitzende Dirk Weichelt. "Vom Verband gibt es leider auch keine Fördergelder, da es neben den Vereinen auch noch Nationalmannschaften gibt", so Weichelt weiter.

Für das Erreichen der 7000 Euro bieten sich die Schwimmerinnen nun als Werbeträger und Hostessen an. Dabei können sie beispielsweise als Kellnerinnen gebucht werden. Interessenten können in Absprache mit Betreuer Dirk Lauschner Einzelheiten besprechen, um diese möglicherweise einmalige Chance der Teilnahme zu ermöglichen. Denn die Weltmeisterschaften finden alle zwei Jahre statt und die Mädchen würden dann in der nächst höheren Wertung schwimmen, was eine erneute Qualifikation sehr erschweren würde. Der Wille zu der diesjährigen Weltmeisterschaft zu fahren ist jedoch enorm und der Verein wird sein Möglichstes tun, um die Fahrt zu finanzieren.