Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der ATC marschiert diszipliniert

LÜNEN Der BV Lünen holt ein 3:3 beim Hörder SC. Der FC spielt nur 1:1 beim Kellerkind. Doch der ATC marschiert voran. Die Spielberichte der Kreisliga A (DO).

von Von Marco Winkler und Bernd Warnecke

, 10.12.2007
Der ATC marschiert diszipliniert

Der BV Lünen 05 (blau) gegen Hörde und der FC Lünen 74, hier gegeneinander, kamen nicht über ein Unentschieden hinaus.

Kreisliga A DO 3

SC Husen-Kurl - ATC Lünen-Brambauer 0:2 (0:1) Der ATC zeigte sich erneut diszipliniert, stand hinten sicher, ließ nur eine Torchance des Gastgebers zu und landete in Husen-Kurl einen hochverdienten Sieg.

Bereits nach fünf Minuten musste Trainer Holger Gehrmann umstellen und den Verletzten Aksoy für Okumus ersetzen. Dieser setzte sich nach knapp einer halben Stunde allein durch und schob locker unter dem Torwart zu Führung ein (35.). Nach einer Kombination über Kaymak und Okumus erhöhte Gavazi auf 2:0 (70.).

Ein starkes Debüt zeigte Neuzugang Gökay Arslan - er kam von BW Alstedde. "Wir hatten noch drei 100-prozentige. Das ist aber bei einem 2:0 verschmerzbar. Man hat gemerkt, dass die Mannschaft unbedingt den Dreier und sich stabilisieren wollte", war Gehrmann mit der Leistung seines Teams zufrieden.

ATC:  Tore: Alisan Gaplan - Akin Bayrakli, Ingo Gehrmann, Birol Kara, Koray Demircan, Gökay Arslan, Osman Vuran, Murat Aksoy (5. Osman Okumus), Bashkim Gavazi, Özkan Kaymak (80. Ferhat Közen), Bayram Eser (60. Mustafa Sisman) - Trainer: Holger Gehrmann - 0:1 Okumus (35.), 0:2 Gavazi (70.)

 

BV Lünen 05 - Hörder SC II 3:3 (2:2)Die Geister starteten gut, machten Druck und hatten durch Prates die erste Chance (6.). Im Gegenzug parierte Wieling einen Hörder Freistoß. Auch Bauckmann (13.) schob den Ball nur in die Arme des Torwarts.

Als Buch in der Abwehr den Ball verlor, traf Hörde zur Führung (23.). Bauckmann egalisierte nach einer halben Stunde. Fünf Minuten später sah der Schiedsrichter ein angebliches Foulspiel der Geister und zeigte auf den Elfmeterpunkt - 1:2 (35.). Direkt vor dem Pausenpfiff stocherte Marzischewski den Ball zum Ausgleich ins Netz.

Prates, nach schöner Vorarbeit von Pella, erzielte die Führung (72.) und hätte danach das 4:2 machen müssen. Doch im Gegenzug fällt nach einer Ecke aus dem Gewühl der Ausgleich durch ein Eigentor von Pella (77.). Soysal (87.) und Marzischewski, mit links (90.), vergaben aussichtsreich. "Das Remis geht in Ordnung", so Trainer Thomas Vogt.

BV 05: Tore: Bastian Wieling - Thorsten Barth, Juri Buch, Andreas Koll (70. Alexander Rickert), Kamil Jablonski, Mike Bauckmann, Marco Marzischewski, Philip Bischof (46. Erkan Soysal), Özkan Bayraktar (46. Slavomir Skrezkowski), Michael Pella, Marco Prates - Trainer: Thomas Voigt - 0:1 (23.), 1:1 Bauckmann (29.), 1:2 (35.), 2:2 Marzischewski (45.), 3:2 (72.), 3:3 (77.) - Bes. Vork.: Gelb Rot: Prates (80.), Hörde, wegen Meckerns

 

VfL Hörde II - FC Lünen 74 1:1 (1:1) Gegen das Tabellenschlusslicht zeigte der FC 74 seine schlechteste Saisonleistung. Hörde war den Lünern deutlich überlegen und hätte früh in Führung gehen können.

Doch Benjamin Gillner verhinderte mit mehreren Glanztaten den Rückstand. Der erste richtige Angriff der Grün-Gelben führte zum 1:0. Almir Halilovic stellte mit seinem Treffer den Spielverlauf auf den Kopf. Im Gegenzug fiel jedoch das 1:1.

Im zweiten Durchgang kamen die Lüner besser in die Partie. Jedoch war am 16-Meter-Raum meistens für Lünen Schluss. Der VfL war gefährlicher. Der FC konnte sich bei Gillner bedanken, dass es beim 1:1 blieb.

FC 74:  Tore: Benjamin Gillner - Marcus Wolfkeil, Thomas Kitzerow (46. Akif Avci), Kirell Klass, Mario Naß, Klaus Högerl (60. Ali-Riza Erdem), Markus Malaschewski, (73. Dirk Gremm), Ramazan Sari, Ünal Mert, Almir Halilovic - Trainer:Erik Sobol - 0:1 Halilovic (37.), 1:1 (41.)