Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Der Alte“ schlägt Alpenkomödie und Tanzshow

Berlin. Der ZDF-Krimi machte wie so oft am Freitagabend das Rennen um die Zuschauergunst. Die neue „Let's Dance“-Staffel landete mit ihrer ersten regulären Show auf dem dritten Quoten-Platz.

„Der Alte“ schlägt Alpenkomödie und Tanzshow

Koch Chakall ist nicht der geborene Tänzer, darf aber weiter die Hüften schwingen. Die RTL-Tanzshow "Let's Dance" landete am Freitagabend auf dem dritten Quoten-Platz. Foto: Rolf Vennenbernd

Ein Krimi über ein illegales Autorennen in München hat am Freitagabend ab 20.15 Uhr den Quotensieg eingefahren. Die Folge „Wer bremst, hat verloren“ aus der ZDF-Reihe „Der Alte“ - Auftakt zu neuen Folgen mit Jan-Gregor Kremp in der Hauptrolle - hatte im Schnitt 5,41 Millionen Zuschauer, was 16,9 Prozent Marktanteil entsprach.

Platz zwei zur besten Sendezeit holte das Erste mit seiner Alpen-Komödie „Zimmer mit Stall - Ab in die Berge“ mit Aglaia Szyszkowitz, die auf 4,98 Millionen Zuseher (15,7 Prozent) kam.

Die erste reguläre „Let's Dance“-Folge 2018 - nach der Kennenlernshow in der Vorwoche - sahen bei RTL im Schnitt 3,57 Millionen Zuschauer (13,6 Prozent). Am nächsten Freitag geht das Tanzduell der Promis weiter – allerdings ohne Tina Ruland, die bereits ausschied.

Auf den Plätzen bei den Quoten ab 20.15 Uhr landeten ProSieben mit dem Sci-Fi-Actionfilm „Transformers - Die Rache“ (USA 2009) und 1,35 Millionen Zuschauern (4,8 Prozent) sowie die Sat.1-Comedyshow „Guckst du?! Kayas große Kinoshow“ mit 1,30 Millionen Zuschauern (4,1 Prozent). Es folgten ZDFneo mit der Krimiserie „Lewis“ (1,09 Millionen/3,4 Prozent), die Vox-Serie „Chicago Fire“ (1,05 Millionen/3,3 Prozent) und der Actionfilm „Point Break“ (USA 2015) bei RTL II (690 000/2,3 Prozent).

Bevor das ZDF am Sonntag, Montag und Mittwoch jeweils um 20.15 Uhr die Fortsetzung der West-Berlin-Saga „Ku'damm 59“ präsentiert, zeigte 3sat nochmal alle drei Folgen von „Ku'damm 56“ aus dem Jahr 2016 hintereinander. Ab 20.15 Uhr schalteten 790 000 ein, ab 21.45 Uhr 1,01 Millionen und ab 23.15 Uhr 940 000.

Als Hommage an den am 14. März mit 76 Jahren gestorbenen Astrophysiker Stephen Hawking zeigte Arte Philip Martins Dokufiktion von 2004 mit Benedict Cumberbatch, die Einblicke in den universitären Aufstieg des Kosmologen in Cambridge gewährt. Immerhin 620 000 schalteten ein.

Meistgesehene Sendung überhaupt war die 20-Uhr-„Tagesschau“, die insgesamt 9,62 Millionen verfolgten (31,7 Prozent), davon allein 4,48 Millionen (14,8 Prozent) im Ersten, der Rest in Sendern wie den Dritten, 3sat oder Phoenix.

Anzeige
Anzeige