Der Ranzen hat seinen Preis

19.07.2018, 17:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ende August werden viele Schultüten und Ranzen das Straßenbild zieren.Foto dpa

Ende August werden viele Schultüten und Ranzen das Straßenbild zieren.Foto dpa © picture alliance / Thomas Warnac

Kreis. Die Sommerferien haben gerade erst begonnen, doch die künftigen Erstklässler freuen sich bereits auf einen neuen Lebensabschnitt: Ende August startet für 1064 I-Männchen in Ahaus, Heek, Legden, Stadtlohn, Südlohn und Vreden die Grundschule. Gerade für die Eltern geht es jetzt darum, die passende Ausstattung zusammenzustellen – die Vorfreude ihrer Kleinen wird dabei wachsen. Schulbücher müssen bestellt, Malutensilien, Hefte und Stifte, die Brotdose für die Frühstückspause und nicht zuletzt die Schultüte rechtzeitig angeschafft werden. Und das kann insgesamt sehr teuer werden. Bücher, Stifte und Hefte haben eine gewisse Qualität, die Schultüte wartet auf einen spannenden Inhalt. Das alles hat seinen Preis. Gerade der Ranzen – oft in Kombination mit einem Turnbeutel – schlägt heutzutage vielfach teuer zu Buche. Er muss lange halten und dennoch leicht sein, um den Rücken nicht zu sehr zu belasten. Er soll wasserabweisend sein, damit der Inhalt bei Regen nicht nass wird. Und er soll vor allem das Kind im Straßenverkehr schützen – dank auffälliger Farben. Die Preise sind sehr unterschiedlich. Es lohnt sich immer auch, einmal nach gebrauchten Tornistern zu schauen. Ein Blick in die Verwandtschaft hilft oft. So kann man Geld sparen.