Der erste Schnee kommt noch früher als angekündigt

Wintereinbruch

Wer jetzt noch keine Winterreifen aufgezogen hat, sollte sich beeilen. Denn es wird kalt im Ruhrgebiet und im Münsterland. Am Wochenende kündigte der Deutsche Wetterdienst noch Schnee am Freitag an, jetzt kommt er sogar noch früher.

von Paul Klur

NRW

, 27.11.2017, 12:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
In dieser Woche soll es in Ruhrgebiet und Münsterland erstmals schneien.

In dieser Woche soll es in Ruhrgebiet und Münsterland erstmals schneien. © dpa

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet in Westfalen in der Nacht zu Donnerstag mit dem ersten Schnee des Winters. Am Mittwoch regnet es zwar tagsüber noch bei Temperaturen um die 6 Grad, nachts ist laut DWD dann Schnee möglich. Liegen bleibt der aber wohl nicht - dafür ist es tagsüber noch zu warm. Schneematsch und Glätte machen es Autofahrern aber dennoch schwer. Am Montag hatte der DWD noch mit Schnee erst am Freitag gerechnet.

Aber auch schon früher in der Woche sollten Autofahrer vorsichtig sein. Während es am Dienstag tagsüber mit 4 bis 8 Grad noch relativ warm bleibt, kühlt es in der Nacht ab. Der DWD warnt vor glatten Straßen mit Reifglätte.

Ausblick: Eiskalte erste Dezemberwochen

Die Vorhersage des DWD lässt auf eine frostige Adventszeit schließen. Auch am Wochenende und damit am ersten Advent bleibt es eisig kalt mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt. So bleibt es voraussichtlich bis Mitte Dezember - bei bis zu -7 Grad in höheren Lagen.

Schon am Montag breitete sich im Bergland über 400 Meternleichter Frost aus, dort lagen die Temperaturen teilweise unter 0 Grad. Teilweise war sogar mit Schnee zu rechnen, mit festen Schneedecken aber erst oberhalb von 500 Metern.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte: