Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Derby in Brambauer - Gehrmann: "Spiel wie jedes andere "

LÜNEN Derbyfieber in Brambauer. Das Spiel der BV-Reserve gegen ATC ist der Höhepunkt unter den A-Liga-Spielen unserer Teams. Wir blicken auf die Voraussetzungen vor dem Wochenende in den Kreisligen A.

von Von Jürgen Schwärzel

, 12.10.2007
Derby in Brambauer - Gehrmann: "Spiel wie jedes andere "

Der BVB II muss auf Kapitän Daniel Burgmann verzichten.

Kreisliga A DO 3, Sonntag 15 Uhr - BV Brambauer 13/45 II - ATC Lünen-Brambauer (2:2, 5:1) - Form: Klaus Dastig, Co-Trainer vom BVB, will mit seiner Truppe den Top-Favoriten ärgern und hofft auf einen Punktgewinn, der für ihn schon eine kleine Sensation wäre. "Eine sehr undankbare Aufgabe für uns, da wir auch personelle Probleme haben. Aber wir haben ein Heimspiel auf Kunstrasen, der für den ATC ungewohnt ist. Die haben erst einmal darauf gespielt und in Wickede prompt verloren", sieht Dastig trotzdem eine klare Favoritenrolle der Gäste.

"Für mich ist das ein Spiel wie jedes andere, für meine Mannschaft nicht. Die Spieler kennen sich alle untereinander. Auch in einem Derby geht es nur um drei Punkte. Sicherlich wird sich der BV Brambauer viel vornehmen und vielleicht mit dem einen oder anderen von oben verstärkt werden", spielt Holger Gehrmann die Bedeutung des Derbys etwas herunter. "Wir wollen einen Dreier, aber dafür müssen wir hart arbeiten."

Personal: Daniel Burgmann, Deniz Celiktepe, Markus Schelonke und Dominik Pott fallen aus, eventuell wird der Kader mit Spielern aus der Ersten verstärkt. - Holger Gehrmann ändert auf zwei Positionen, Umut Zorlukommt erstmals zum Einsatz.

VfL Kemminghausen - FC Lünen 74 - Form: Den FC 74 erwartet mit dem Gastgeber ein starker Gegner, der sich den Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt hat. "Wenn der VfL gegen uns verlieren sollte, sieht es damit erstmal böse aus. Deshalb erwarte ich ein besonders motiviertes Team, das alles geben wird. Wir wollen hinten sicher stehen und nicht ins offene Messer laufen", setzt Erik Sobol auf Defensive in der Anfangsphase, "danach werden wir kontrolliert nach vorn spielen - dann werden sich auch Torchancen ergeben. Man weiß ja, je länger ein Spiel dauert, der Gegner vergebens anrennt, schleichen sich auch Nachlässigkeiten ein, die man ausnutzen muss."

Personal: Fehlen werden John Bühler, Markus Malaschewski, Stefan Mystewicz, Klaus Högerl, Tobias Kraeling und Marco Persighe.

BV Lünen - VfL Hörde II (2:2, 4:2) - Form: Die Geister gehen als klarer Favorit ins Spiel gegen den Tabellenletzten und wollen ihre Serie fortsetzen. "Wir haben zurzeit einen Lauf. Aus den letzten drei Spielen haben wir sieben Punkte geholt, dazu noch alle auswärts, jetzt wollen wir auch mal zu Hause gewinnen", gibt sich Trainer Thomas Voigt zuversichtlich. "Mit Kampf und Leidenschaft, wie zuletzt gezeigt und frisch gewonnenen Selbstvertrauen sollte ein Sieg möglich sein."

   Personal: David Feldner fehlt, sonst sind alle Mann an Bord.

Kreisliga A LH, Sonntag 15 Uhr - SV Stockum - BW Alstedde - Form: "Wir werden Stockum auf keinen Fall unterschätzen und fahren mit Respekt nach Hamm. Ich bin zuversichtlich, gerade weil wir unsere Tore zuletzt alle schön herausgespielt und keine Zufallstreffer erzielt haben", hofft Coach Peter Machura auf einen Sieg um den Weg nach oben fortzusetzen. "Wir haben Respekt aber keine Angst, Angst müssen die vor uns haben." lautet die Kampfansage Machuras.

Personal: Bis auf Mark Friemann ist der Kader komplett, eventuell werden einige die Zweite verstärken.

Union Lüdinghausen II - Westfalia Wethmar -Form: Beim Tabellenletzten erwartet die Westfalia ein hartes Stück Arbeit. Einerseits ist ein Sieg Pflicht in Lüdinghausen, da man selbst bei einer Niederlage wieder tief unten hineinrutscht, andererseits sind diese Spiele oft die schwersten, wie Trainer Andreas Schneider bestätigt: "Jedem muss bewusst sein, dass der Gegner nicht unterschätzt werden darf, aus Erfahrung weiß ich, dass man leicht dazu neigt. Der Gastgeber wird tief stehen, deshalb müssen wir Geduld haben, auch wenn das dauert. Wir wollen nicht, wie schon öfter, der Aufbaugegner für andere sein", warnt der Coach.

Personal: Robert Stichmann(gesperrt bis 21.10.), Thomas Sajonz (verletzt) und Christoph Cieslik fehlen.

Kreisliga A UN 2, Sonntag 15 Uhr - SuS Oberaden - SuS Lünern (0:2, 2:1) - Form: Beim SuS Oberaden will Trainer Fausto Nuzzo mit einem Heimsieg gegen den SuS Lünern weiter nach oben in der Tabelle. "Wir wollen auch am Sonntag unsere Heimstärke beweisen und die Punkte am Römerberg behalten. Auswärts läuft es bei uns in dieser Saison nicht so gut. Deshalb werden wir Lünern von Beginn an unter Druck setzen um ein schnelles Tor vorzulegen. Dann können wir ruhig von hinten heraus auf Konter spielen", verrät der Coach seine Taktik. Dazu bedarf es allerdings einer stabileren Abwehr, als das zuletzt in Fröndenberg der Fall war.

Personal: Personell sind alle an Bord, nur die Nachwuchskicker Mario Lindner und Pascal Hirsch werden wieder für die A-Junioren auflaufen.