Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Deutliche Einbußen bei der Ernte

DÜSSELDORF Im Jahr 2007 ernteten die Landwirte in Nordrhein-Westfalen deutlich weniger als im Vorjahr.

Anzeige

Die Landwirte in Nordrhein-Westfalen haben 2007 wegen der wechselhaften Witterung teils deutliche Ernteeinbußen hinnehmen müssen. „Das Wetter hat bei allen Getreidearten zu Ertragsrückgängen geführt“, sagte der Präsident der Landwirtschaftskammer NRW, Johannes Frizen, heute in Düsseldorf bei einer Pressekonferenz mit Landwirtschaftsminister Eckhard Uhlenberg (CDU).

Erntemenge sank um knapp 12 Prozent

Die Erntemenge sank in diesem Jahr um rund 578 000 Tonnen. Insgesamt seien knapp zwölf Prozent weniger geerntet worden, sagte Frizen. „Nach dem enttäuschenden Ernteergebnis 2006 ist 2007 erneut ein Jahr mit Getreideerträgen, die weit unter dem Durchschnitt liegen“, sagte Minister Uhlenberg. Aufgrund der Preisentwicklung auf dem Weltmarkt könnten die Ernterückgänge teilweise mit höheren Einnahmen kompensiert werden.

Die Preisanstiege im Einzelhandel - etwa für Milchprodukte - ließen sich allerdings „definitiv nicht allein mit höheren Erzeugerpreisen erklären“ betonte Uhlenberg. Wenn der Bauer drei Cent mehr pro Liter Milch bekomme, sei nicht verständlich, dass ein Päckchen Butter gleich 50 Cent mehr koste, kritisierte Uhlenberg. Wegen der weltweit weiter ansteigenden Nachfrage nach Getreide sei mit weiteren Preissteigerungen zu rechnen.

Anzeige
Anzeige