Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Deutliche Packung nach 2:0-Führung

ETuS/DJK Schwerte verliert in Witten mit 2:6

13.05.2007

Lange war der ETuS/DJK Schwerte die bessere Mannschaft, doch die Brockhaus-Schützlinge verspielten eine 2:0-Führung und gingen am Ende sogar mit 2:6 beim Türk SV Witten unter. Schon in der ersten Halbzeit erspielte sich die Brockhaus-Elf beste Torchancen. Einzig der Führungstreffer wollte nicht fallen. Ergün Yildirim, Vitorio Chiarella, Jonas Schröder - alle scheiterten am Wittener Keeper. Durchgang zwei begann mit noch mehr Druck seitens der Gäste. Nach einem schönen Pass von Yildirim war Schröder dann endlich zur Stelle - 1:0. Nur sechs Minuten später wurde Marc Braier dann zur zentralen Figur. Erst erhöhte er nach einer Ecke auf 2:0. Eine Minute später unterschätzte er einen hohen Ball und brachte danach seinen Gegenspieler im eigenen Strafraum zu Fall. Witten nutzte den fälligen Strafstoß zum 1:2. Noch unglücklicher Wittens Ausgleichstor: Braier wollte für den geschlagenen André Haberschuss auf der Linie klären, als ihm ein «Stockfehler» zum 2:2 unterlief. Die letztlich deutliche Niederlage ist jedoch nicht an Braier festzumachen. Denn die «Östlichen» versäumten es, ihre Torchancen zu nutzen. Der gut aufgelegte Haberschuss hielt sein Team mehrfach im Spiel, ehe das Unheil seinen Lauf nahm. Zehn Minuten vor Ende ging Witten in Front. Dann lief Haberschuss einem Steilpass entgegen, um zu klären. Allerdings trat er neben den Ball, so dass Witten ungehindert auf 4:2 davon zog (87.). In den Schlussminuten stellten die Gäste das Fußballspielen fast gänzlich ein. Haberschuss konnte einem fast schon leid tun. Zweimal wurde er allein gelassen, zweimal musste er noch hinter sich greifen - ein rabenschwarzes Ende der Partie für ETuS/DJK. Bastian Bergmann

Lesen Sie jetzt