Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Deutsche Post trennt sich von Vorstand Gerdes

Die Deutsche Post trennt sich nach dem Gewinneinbruch im Brief- und Paketgeschäft von dem langjährigen Vorstandsmitglied Jürgen Gerdes. Der Manager, der die Zuständigkeit für die PeP-Sparte schon Anfang April abgegeben hatte, werde den Konzern mit sofortiger Wirkung verlassen, teilte der Dax-Konzern am Dienstag nach Börsenschluss in Bonn mit. Der Konzern begründete den Schritt mit „unterschiedlichen Auffassungen über die strategische Schwerpunktsetzung des Unternehmens“. Gerdes' Aufgaben als Vorstand für Innovationen soll Personalchef Thomas Ogilvie zusätzlich übernehmen.

Bonn

12.06.2018

Die PeP-Sparte, in der vor allem das Brief- und Paketgeschäft des Konzerns in Deutschland und Europa gebündelt ist, hatte im ersten Quartal einen Gewinnrückgang erlitten. Am Freitag hatte die Deutsche Post wegen der Probleme ihr Gewinnziel für 2018 kassiert und ein teures Spar- und Investitionsprogramm aufgelegt. Den Bereich führt derzeit übergangsweise Vorstandschef Frank Appel.

Bereits am Montag hatte das „Manager Magazin“ mit Bezug auf Konzernkreise über einen geplanten Abgang von Gerdes berichtet. Der Manager hatte in seiner neuen Funktion als Vorstand für Innovationen erst im Mai eine neue Fabrik für das Elektrofahrzeug Streetscooter im nordrhein-westfälischen Düren eröffnet.

Schlagworte: