Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Devisen: Euro gibt stark nach - Referendum zu Griechenland-Rettung

FRANKFURT (dpa-AFX) Der Euro ist am Dienstag stark von der Ankündigung eines Referendums über die Rettung Griechenlands belastet worden. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3690 US-Dollar und damit eineinhalb Cent weniger als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagmittag noch deutlich höher auf 1,4001 (Freitag: 1,4160) Dollar festgesetzt.

Damit hat der Euro allein seit Wochenbeginn fast fünf Cent an Wert verloren. Während am Montag überwiegend schwache Aktienmärkte belastet hatten, sorgte zuletzt Griechenlands Regierungschef Giorgos Papandreou für Abwärtsdruck. Papandreou hatte am Montagabend angekündigt, das griechische Volk über den aktuellen Sparkurs abstimmen zu lassen.

Die starken Spar- und Reformmaßnahmen sind Voraussetzung für internationale Finanzhilfen, ohne die Athen pleite wäre. Die Finanzmärkte reagierten schockiert auf die Aussagen Papandreous: Die Börsen gaben stark nach, während sichere Anlagen wie deutsche Staatsanleihen massiven Zulauf erhielten. An den Devisenmärkten waren "sichere Häfen" wie der Dollar gefragt.

Anzeige
Anzeige