Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Devisen: Euro schwankt stark - Gerüchte über Rücktritt Berlusconis

FRANKFURT (dpa-AFX) Der Euro hat zu Wochenbeginn abermals stark geschwankt. Nachdem die Gemeinschaftswährung am Montagvormittag zunächst auf bis zu 1,3682 US-Dollar abgesackt war, erholte sie sich zuletzt deutlich auf 1,3770 Dollar.

Händler sprachen von Gerüchten über einen bevorstehenden Rücktritt von Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi. Die EZB hatte den Euro-Referenzkurs am Freitagmittag auf 1,3773 (Donnerstag: 1,3773) Dollar festgesetzt.

Belastend wirkte im Vormittagshandel zunächst eine Verschärfung der Lage am italienischen Anleihemarkt. Dort stieg die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen erstmals seit der Euro-Einführung über die Marke von 6,5 Prozent. Der Risikoaufschlag zu deutschen Staatspapieren kletterte entsprechend auf einen Rekordstand.

Auftrieb erhielt die Gemeinschaftswährung im Verlauf von Gerüchten, wonach Italiens Ministerpräsident Silvio Berlusconi vor dem Rücktritt steht. Bereits zuvor war die Unterstützung für Berlusconi im Parlament zusehends geschmolzen. Italien ist nach Griechenland das am höchsten verschuldete Euro-Land und steht seit Wochen an den Finanzmärkten unter Druck.

Anzeige
Anzeige