Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Devisen: Euro steigt nach Schwankungen wieder Richtung 1,38 US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) Nach heftigen Schwankungen ist der Euro am Montag im New Yorker Handel wieder Richtung 1,38 US-Dollar gestiegen. Zuletzt notierte der Euro bei 1,3779 Dollar, nachdem er zeitweise bis auf 1,3682 Dollar abgerutscht war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3742 (Freitag: 1,3773) Dollar festgesetzt.

Nach Griechenland war am Montagvormittag erneut Italien ins Visier der Finanzmärkte gerückt. Auslöser der Erholung vom Tagestief waren Gerüchte über einen Rücktritt des italienischen Regierungschefs Silvio Berlusconi. Der umstrittene Premierminister wies die Gerüchte zurück, doch die Zeichen für seinen Abgang verdichten sich. "Die Investoren reagieren nach wie vor allem auf den politischen Nachrichtenfluss", sagte Devisenanalystin You-Na Park von der Commerzbank.

Anzeige
Anzeige