Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Ära Schawohl steht bei Preußen vor dem Ende

HORSTMAR Die Wege von Fußball-Bezirksligist SV Preußen 07 und Trainer Bernd Schawohl trennen sich nach drei erfolgreichen Jahren. "Wir haben uns entschlossen, den Vertrag nicht zu verlängern!", teilte Sportlicher Leiter Rolf Nehling mit, nachdem sich der Verein und der Übungsleiter zusammengesetzt hatten.

von Von Bernd Janning

, 11.01.2008
Die Ära Schawohl steht bei Preußen vor dem Ende

Bernd Schawohl (3. v. l.) verlässt nach drei erfolgreichen Jahren als Trainer den SV Preußen 07. Auf unserem Bild feiert der Coach mit seiner Mannschaft den souveränen Aufstieg in die Bezirksliga.

Hintergrund dieser Entscheidung ist vor allem die Operation, vor der der Übungsleiter mit Trainer A-Schein steht. Schawohl wird Anfang April stationär an seinem lädierten rechten Knie behandelt, ist danach erst auf Krücken angewiesen und fällt auf jeden Fall bis Anfang Juli aus.

"Wir wollen zu Beginn der nächsten Woche einen Nachfolger präsentieren!" so der Sportliche Leiter. Namen wollte Nehling nicht nennen und auch nicht bestätigen, dass Uwe Höhn, bis Ende der Saison Coach beim Bezirksliga-Konkurrenten VfB 08 Lünen, einer der zwei oder drei Kandidaten ist, die zur engeren Wahl gehören.

Franke springt ein

Wenn Schawohl im April ins Krankenhaus muss, übernimmt wohl sein Co Karsten Franke das Training und wird sich mit seinem Chef für die letzten Wochen der Saison regelmäßig abstimmen.

Schawohl, das Horstmarer Urgestein, für den es ohne Fußball nicht geht, weiß noch nicht, wo er künftig arbeiten wird. "Drei Jahre reichen auch. Wir haben alles erreicht. Ich bin für eine höhere Klasse, weiter für die Bezirksliga, aber auch für die A-Klasse offen. Vielleicht gibt es einen Verein, der bereit ist, mich zu neuen Saison zu verpflichten, obwohl ich nach der Operation noch nicht aktiv ins Geschehen eingreifen kann!" so der Trainer, der am 21. dieses Monats 46 Jahre alt wird.

Kompliment an Schawohl

Nehling gibt dem Übungsleiter noch ein dickes Kompliment auf den Weg: "Bernd Schawohl hat gute Arbeit geleistet. Im ersten Jahr Platz zwei, dann der Aufstieg! In diese aktuelle Saison sind wir zwar schwach gestartet. Dann haben wir uns gesteigert und werden die Klasse halten, da bin mir sicher!"

 Vor dem Abschluss steht bei den Preußen ein Spielertausch zwischen der eigenen Bezirksliga-A-Jugend und der Landesliga-A-Jugend des Lüner SV. Gegangen ist Kevin Glaap, Libero oder Sechser vor der Abwehr. Vom LSV gekommen ist dafür Patrick Neumann.

Lesen Sie jetzt