Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Die Grenzen schnell aufgezeigt

Anzeige

Vreden "Gegen den Tabellenführer war für uns kein Kraut gewachsen" - Frank Steinkamp, Spielertrainer der Vredener TV-Handballer, zog ein ernüchterndes Fazit nach der deutlichen 17:29 (9:15)-Niederlage des Aufsteigerteams beim souveränen Landesliga-Spitzenreiter DJK Everswinkel. "Die DJK hat uns die Grenzen schnell aufgezeigt: Das Team selbst geht unbeirrt den Weg zum angestrebten Aufstieg, während wir uns um den Klassenerhalt bemühen", bemerkte Steinkamp.

Schnell mit 0:5 und 1:7 in Rückstand geraten, schöpfte der TV nach 25 Minuten plötzlich Hoffnung, als sich ihm mit dem Treffer zum 9:12-Zwischenstand und eigenem Überzahlspiel eine Möglichkeit zur Wende bot. Aber die DJK spielte auch in dieser Situation seine ganze Klasse eines Spitzenteams aus und verschaffte sich bis zum Seitenwechsel wieder einen Sechs-Tore-Vorsprung.

Nach der Halbzeitpause ließen die Vredener dann nichts unversucht, um die Niederlage in Grenzen zu halten. "Wir haben einige Umstellungen versucht in der Deckung, doch immer hatte die DJK die passende Reaktion parat", bilanzierte Steinkamp. In Everswinkel dürfe man verlieren, erklärte er.

"Wir müssen uns auf die Spiele konzentrieren, in denen wir auf Augenhöhe mit den Gegnern spielen können", blickte er bereits voraus: Am nächsten Sonntag (19 Uhr) aber stellt sich mit TG Hörste zunächst ein weiteres Team aus dem Tabellen-Oberhaus in Vreden vor. bml

Landesliga

DJK Everswinkel - TV Vreden 29:17

TV Vreden: Waning, S. Pöppelbuss (5 Tore), Scholte van Mast (2), Krieger (3), Levers (2), Bomkamp (2), Buning (2), Rave (1), Klein-Reesink, Steinkamp.

Anzeige
Anzeige