Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Heimkehrer richten es - SG Castrop gewinnt gegen Constantin 2:0

RN-Spiel des Tages

CASTROP-RAUXEL Die SG Castrop (13.) ist auf dem Weg aus der Gefahrenzone. Im RN-Spiel des Tages sicherten sich die Europastädter nach dem 2:0 (2:0)-Sieg gegen den SC Constantin (9.) am 23. Spieltag der Fußball-Kreisliga A drei wichtige Punkte im Abstiegsrennen.

von Von Moritz Süß

, 05.04.2010
Die Heimkehrer richten es - SG Castrop gewinnt gegen Constantin 2:0

Machten sich Sorgen um den gefoulten Mitspieler Christopher Barfuß: (v.l.) Andre Trottenberg, Kasra Abrar und SG-Kapitän Markus Maurer.

Seit Beginn der Rückrunde erfreut sich die SG Castrop über spielstarken Zuwachs: Kasra Abrar, Andre Trottenberg und Dennis Kock kehrten vom Bezirksligisten SuS Merklinde zu ihrem ehemaligen Verein zurück. Stefan Zemski kam vom VfB Habinghorst. „Wir brauchten Spieler für die Offensive“, berichtete SG-Vorsitzender Björn Klieve. Siegessicher liefen die Gäste aus Herne im Stadion an der Bahnhofsstraße auf – SC-Trainer Detlef Tiedemann hatte vor Beginn der Partie noch auf ein 3:1 getippt. SG-Coach Ralf Kant hätte sich nach der 1:3-Niederlage in der Hinrunde im Vorfeld mit einem 1:0 zufrieden gegeben und wurde mit einem 2:0 belohnt. Zum Erstaunen der Gäste klingelte es nur kurze Zeit nach dem Anpfiff der Partie zum 1:0 für die SG Castrop im Herner Netz. Nach einem Pass von Rückkehrer Andre Trottenberg auf den im Strafraum lauernden Christian Gellermann, landete dessen Schuss im Kasten.

Nur zwei Minuten nach dem ersten Treffer entschied Gellermann das Spiel. Nachdem Kasra Abrar die Herner Abwehr schwindelig gespielt hatte, stand Gellermann erneut richtig und traf zum 2:0. In der 50. Minute rettete Abrar den Ball dann auf der Linie und verhinderte so den Herner Anschlusstreffer. Nach einer Flanke von Trottenberg auf den freistehenden Christopher Barfuß ging der Ball nur knapp am linken Pfosten vorbei (85.). Björn Klieve: „Es ist noch nichts entschieden. Wir müssen jetzt zusehen, dass wir auch in den nächsten Spielen überzeugen können.“ Die SG Castrop ist nun der Abstiegszone sechs Punkten voraus.