Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Partien vom Wochenende im Überblick

Kreisliga A LH

SELM SuS Olfen hat die Tabellenführung in der Kreisliga A Lüdinghausen an BW Alstedde verloren. Um im Aufstiegsrennen dran zu bleiben, muss das Team am Sonntag in Seppenrade gewinnen. Außerdem reist der PSV Bork zu Union Lüdinghausen II, Eintracht Werne empfängt den SC Capelle, der BV Selm tritt bei Westfalia Wethmar an und GW Selm erwartet den Werner SC. Eine Vorschau.

16.04.2010

Durch den Sieg in Wethmar haben die Olfener wieder in die Erfolgsspur zurück gefunden. Dennoch hat der SuS die Tabellenführung an BW Alstedde, das am Mittwoch das Nachholspiel gegen Werne mit 2:0 gewann, eingebüßt. Gegen Seppenrade zählt daher nichts anderes als ein dreifacher Punktgewinn. „Wir sind uns der Aufgabe bewusst“, so SuS-Trainer Wolfgang Rödiger und ergänzt: „Wir werden Fortuna nicht unterschätzen. Sie sind unglaublich heimstark.“  

Bis auf Carsten Prott und Marvin Böttcher sind alle Olfener einsatzbereit.

In der vergangenen Woche hatte der PSV Bork gegen Stockum schon 2:0 geführt und das Spiel dann noch mit 2:3 verloren. „Das war Dummheit“, schimpft Borks Trainer Frank Bidar noch heute. Deshalb fordert er von seiner Mannschaft gegen die Reserve von Union Lüdinghausen jetzt eine Reaktion. Dennoch warnt Bidar: „Union hatte zuletzt gute Ergebnisse. Zudem haben sie einige gute A-Jugendliche und Spieler, die schonmal in der Ersten gespielt haben. Da müssen wir über 90 Minuten Einsatz zeigen.“

Brian Mengelkamp und Sebastian Böcker fallen aus. Fraglich sind Mario Keidel und Daniel Rosengart.

Für Spielertrainer Andreas Koletzki ist das Spiel gegen Werne eine Sechs-Punkte-Partie. „Wir dürfen gegen die Eintracht alles machen, nur nicht verlieren. Es wird jetzt langsam Zeit, dass wir die nötigen Punkte holen, damit wir nicht noch in den Abstiegskampf rutschen, denn unter uns die Teams haben zuletzt gepunktet“, so der Coach.

Schlimmer könnte es beim SC Capelle kaum sein, denn mit den angeschlagenen Michael Zdahl, Tobias Dransfeld, Stephan Töpper und Henrik Jäckle droht der komplette Sturm auszufallen. Bastian Ringelkamp, Benedikt Reckmann und Lars Zimmermann fehlen sicher.

Die Selmer sind im Jahr 2010 noch ohne Punktgewinn. Folgerichtig ist die Kalpein-Elf auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Auch gegen die Westfalia aus Wethmar auf der ungeliebten Asche wird es sehr schwer werden, etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. „Dass es nicht einfach wird, das ist uns allen klar. Aber wir stehen mit dem Rücken zur Wand und kämpfen um das nackte Überleben. Wir werden jetzt versuchen, irgendwie zu punkten. Wie es dann am Ende ausgeht, das müssen wir sehen“, so Jens Kalpein.

Alle Selmer sind einsatzbereit.

Die Selmer konnten in der Vorwoche dem Spitzenteam aus Ascheberg mit einer starken Leistung einen Punkt abknüpfen. Gegen Werne hofft Spielertrainer Mario Pongrac auf eine ähnlich gute Leistung wie gegen den TuS. „Wir sind am Sonntag nur Außenseiter, deshalb müssen wir schon einen richtig guten Tag erwischen, um mithalten zu können. Wir wollen versuchen, das Spiel so lange wie möglich offen zu halten, um dann zu sehen, was am Ende dabei herausspringt“, erklärt der Coach.  

Bis auf Philipp Wöstmann sind alle Mann an Bord.