Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Spiele vom 18. April im Überblick

Kreisliga A

LÜNEN Wird die Meisterschaft in der Dortmunder A-Liga doch noch einmal richtig spannend? Möglich wär dies, wenn die unberechenbaren Geister des BV Lünen 05 bei Spitzenreiter SC Husen-Kurl mindestens einen Punkt holen. Gleichzeitig müsste Verfolger VfB 08 Lünen aber auch seine Heimaufgabe gegen Kemminghausen mit einem Sieg lösen. Diese und die anderen Partien der heimischen A-Ligisten im Überblick.

16.04.2010

Kreisliga A DO 3 VfB Lünen (3., 45 P.) – Kemminghausen (4., 45 P.) (0:0) So 15.00 Form:  „Dienstag war das Training schlecht. Donnerstag beim engagierten 8:1 gegen TuS Eving war ich nicht dabei, ich habe meiner Mannschaft gesagt, sie solle morgen auch so spielen, als wäre ich nicht da,“ blickt VfB Trainer Andreas Roch auf das Duell der fünf Punkte hinter Spitzenreiter Husen-Kurl liegenden Verfolger.Personal:  Elarbi Habib (Zerrung) könnte ausfallen. Roch: „Wir haben genug Leute, die spielen wollen.“

Sind angeschlagene Gegner nicht am gefährlichsten? Die Geister sind angeschlagen. Sie ärgern sich über das 1:2 am Mittwoch in Horstmar. Das war die erste Schlappe der Rückrunde. Mit diesen beiden Kontrahenten treffen der Erste (SCH) und der Zweite (BV 05) der Rückrundentabellen aufeinander.

Auch personell sieht es schlecht aus. Für den verhinderten Trainer Thomas Voigt coacht mit Alexander Rickert der erste Kapitän, der mit Oberschenkelzerrung selbst nicht spielen kann. Michael Pella (Arbeit) und Thorsten Barth (Leistenzerrung) reißen durch ihren Ausfall weitere Lücken.

Die beiden Abstiegskandidaten der Liga stehen sich gegenüber. Der FC, der sich mit Ende der Saison auflöst, verlor fünfmal in Serie. Der ATC gewann bisher nur ein Spiel.

Mit den gleichen 13 Mann wie Donnerstag bei der trotz des 1:5 guten Leistung gegen Husen, sieht  FC-Vorsitzender und Trainer Christian Skaletz eine Siegchance.

Nimmt der BVB den Aufschwung aus den letzten Spiel mit, kann er auch die starken Scharnhorster schlagen. Doch Trainer Wolfgang Sadwlowski weiß, dass vor dem Erfolg ein hartes Stück Arbeit steht.

Bundeswehrmann Lukas Fittkau ist dabei. Doch Sven Neckel (Schulung) fehlt.

 In Wickede wollen die Horstmarer endlich einmal besser aussehen, sprich, mindestens einen Punkt mitbringen.  

Hinter dem Einsatz von Carsten Ost, Markus Hellmers, Michael Anft und Guido Niemeyer steht ein Fragezeichen. Bleibt abzuwarten, wen Coach Marcus Klönne aus der Bezirksliga-Ersten bekommt.

Gegen den Tabellennachbarn, TuS Eving II und ATC muss der Aufsteiger in den nächsten Spielen im Kampf um den Klassenerhalt punkten.

Nach den Stürmern Martin Balcer und Ismael Kusak sowie Abwehrmann Thomas Hiepe fallen auch Gökay Arslan (Adduktorenzerrung) und vielleicht Tahsin Oguz (Schlag in den Rücken) aus. Güven Ak aus der Zweiten rückt hoch.

Die Mannen um Trainer Andreas Bolst erwarten die vor ihnen stärkste Auswärtself. Bolst: „Ein Team wie eine Wundertüte, auch wenn es die letzten drei Spiele nicht gewann. Wir müssen hart arbeiten, denn auf uns warten jetzt undankbare Aufgaben gegen Gegner aus dem Mittelfeld!“

Mit Christian Brücker (Innenbanddehnung) fällt ein Routinier und wichtiges Mosaiksteinchen länger aus. Aus dem Krankenhaus entlassen wurde am Freitag Keeper Peter König. Welche Verletzung er sich im Spiel gegen Olfen zuzog, steht nicht fest.

Gegen Schlusslicht Selm will Wethmar den nächsten Sieg einfahren. Gute Chancen hat die Westfalia allemal, schließlich haben die Gäste jeden Sonntag Schwierigkeiten in Bestbesetzung anzutreten. „Wir wollen Platz fünf weiter im Augenschein haben“, fordert Coach Andreas Schneider. Doch dafür dürfen die Grün-Weißen nicht patzen. Drei Punkte müssen her!

Kevin Möller (Rot-Sünder) und Kai Schinck (verletzt) fallen aus.

Mit dem letzen Aufgebot setzte sich der SuS im Nachholspiel in Niederaden 2:0 durch. Trainer Frank Lewandowski: „Der Rasen dort ist so eine Katastrophe wie der Platz in Lünern. Wir wollen gewinnen!“

Dennis Block (Familie) fällt aus. Dafür sind Andreas Triller, Marcel Lewandowsky und Cenk Akyildiz wieder dabei.

Im Hinspiel musste der TuS nach deutlicher Überlegenheit in der vorletzten Minute noch den 1:1-Ausgleich hinnehmen. Zwar ist der VfK laut Papier Favorit, doch Niederaden will trotzdem punkten.

„Nach dem Spiel gegen Oberaden müssen meine Akteure noch die Wunden lecken. Wer Sonntag kommt, der spielt“, so beschreibt Trainer Christian Rixe die aktuelle personelle Situation.