Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Spiele vom 18. April in der Übersicht

Fußball-Kreisliga A

CASTROP-RAUXEL 25. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A - ein guter für die abstiegsbedrohte SG Castrop. Sie landete einen Überraschungssieg und machte gegen den FC Frohlinde das halbe Dutzend voll. Hier lesen Sie auch, die der SV Yeni, die Spvg Schwerin II, SV Dingen und der TuS Henrichenburg spielten.

von Von Philip Wihler

, 18.04.2010

Nicht mehr als einen Arbeitssieg erreichte der Tabellenführer SV Yeni Genclik, bei den Sportfreunden Wanne (10.). Trotzdem ist das Trainer-Duo Helmut Schulz/Peter Wach nicht unzufrieden. Schulz nach der Begegnung: "Es war kein schönes Spiel, aber das Wichtigste im Rennen um den Aufstieg sind die drei Punkte." Serdat Olgunsoy brachte die Yeni-Kicker auf die Erfolgsspur (25.), ehe Vadim Glöckner alles klar machte (80.).

"Mit so einer Einstellung und Leistung steigen wir ab", so die klaren Worte von Schwerin-Trainer Uwe Kaphengst. Die mit sechs A-Junioren angereisten Schweriner, ließen jegliche Lauf-und Kampfbereitschaft vermissen und gingen laut Kaphengst "völlig verdient als Verlierer vom Platz."

Mit 6:0 fegt die abstiegsbedrohte SG Castrop (13.) den Favoriten FC Frohlinde (9.) vom Platz. SG-Coach Ralf Kant war nach dieser überzeugenden Leistung seiner Elf hochzufrieden: "Sowohl taktisch als auch spielerisch waren wir heute das bessere Team." Frohlinde-Spieler Dirk Vierhaus war nach der Partie restlos bedient: "Das war heute typischer Sommerfußball von unserer Seite. Wir haben eine Lustlosigkeit an den Tag gelegt, die bestraft werden musste. Nun haben wir die Quittung dafür bekommen." In die SG-Torschützenliste konnten sich der Christopher Barfuß (30./50.), Markus Maurer (20.), Sandro Atzeni (68.), Kai Rosenke (77.) und Christian Greiser (86.) eintragen.

Eine Unachtsamkeit kurz vor der Halbzeit - und schon zappelte der Ball im Netz beim Tabellenletzten SV Dingen. Der Vorsitzende des SV Dingen, Klaus Holzner, ist traurig, dass seine Mannschaft mal wieder als Verlierer den Platz verlassen musste: "Wir haben gekämpft, wurden aber nicht belohnt. Ein individueller Fehler kostet uns drei wichtige Punkte im Abstiegskampf." Besonders bitter für den SVD: Die beiden anderen abstiegsbedrohten Mannschaften, ASC Leone und SG Castrop, konnten ihrerseits Siege feiern. Das Eis wird also immer dünner für die Parthesius-Elf. Aber Holzner versichert: "Wir kämpfen bis zum bitteren Ende."

In der Fußball-Kreisliga A Recklinghausen Ost erzielte der TuS Henrichenburg (9.) gegen den FC Recklinghausen II (7.) ein 3:3 (1:0)-Unentschieden. Laut TuS-Pressewart Dirk Korfmann, war es ein sehr kurioses Spiel. "Wir haben das Spiel gemacht, aber die Tore erzielten die Recklinghäuser.", sagte Korfmann.

Bis zur 80. Minute lag der TuS demnach hoffnungslos mit 1:3 zurück. Doch die Mannschaft bewies Moral und kam durch Einwechselspieler Frederik Hördemann zurück ins Spiel. Simon Waack gelang kurz vor Schluss noch der umjubelte 3:3-Ausgleichstreffer.