Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die richtigen Blumenkenner

28.03.2018
Die richtigen Blumenkenner

Christel und Vera sind Floristinnen und können schöne Blumensträuße binden. daume

Ahaus. Supermärkte werden immer mehr zum Problem für Floristen, deren Beruf es ja ist, schöne Blumentöpfe, Blumendekoration und Sträuße zu machen, die jetzt im Frühling und Sommer im Garten und auf der Fensterbank stehen. Sie beschweren sich darüber, dass viele Kunden nicht mehr zu ihnen kommen, sondern ihre Blumen zusammen mit Milch, Chips und Spaghetti im Supermarkt kaufen, weil sie dort billiger sind. Allerdings sind sie auch nicht so gut: „Zuerst werden die Blumen schon nicht so sorgfältig produziert wie bei uns und sind dann nachher auch weniger schön, denn es muss ja alles extrem günstig sein“, sagt Floristin Christel Schlettert. „Und dann geht es beim Verkauf weiter: Im Supermarkt kann man ja gar keine Beratung erhalten und weiß gar nichts über die Pflanze, die man kauft.“ Vor allem für die eigene Fensterbank nehmen Kunden im Supermarkt schnell mal Blumendeko mit, ohne darüber nachzudenken, dass die Blumenläden dadurch große Probleme bekommen. Im Vergleich zum Stand von vor 15 Jahren hat schon jeder dritte Blumenladen geschlossen. Dabei ist gerade bei Blumen, die ja eine bestimmte Pflege benötigen, die Beratung das Wichtigste. Und dafür wird man die Blumenläden immer brauchen.

Lesen Sie jetzt