Diese Züge fallen Heiligabend rund um Dortmund aus

Schienenersatzverkehr geplant

Zu viele kranke Zugführer bereiten der Deutschen Bahn im Sauerland Probleme. Auf vielen Strecken ab Dortmund und ab Schwerte kann es bis Ende der Weihnachtsferien zu Ausfällen kommen, auch Heiligabend fallen einige Züge aus. Ein Überblick.

,

NRW

, 22.12.2017, 14:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Regionalbahnen im Sauerlandnetz fahren aufgrund eines hohen Krankenstandes bei den Zugführern bis Ende der Weihnachtsferien nicht wie gewohnt.

Die Regionalbahnen im Sauerlandnetz fahren aufgrund eines hohen Krankenstandes bei den Zugführern bis Ende der Weihnachtsferien nicht wie gewohnt. © dpa

Besonders Reisende, die mit den Regionalbahnen zwischen Dortmund und Lüdenscheid, Winterberg oder Iserlohn fahren wollen, müssen mit Ausfällen rechnen, so die Deutsche Bahn. Auch Reisende ab Schwerte sollten auf die Abfahrtszeiten achten.

Betroffen sind konkret die Linie RB 52, die zwischen Dortmund und Lüdenscheid verkehrt, die RB 53 von Dortmund nach Iserlohn, der RE 17 zwischen Kassel und Hagen und der RE 57 von Dortmund nach Winterberg.

Diese Züge fallen Heiligabend aus:

  • DieZüge der RB 52 zwischen Dortmund Hbf und Lüdenscheid fallen ab 19.32 Uhr von Dortmund Hbf in Richtung Lüdenscheid aus. Die Verbindung um 21.32 Uhr von Dortmund Hbf wird bedient und erreicht Lüdenscheid planmäßig um 22:55 Uhr. Von Lüdenscheid fallen die Züge in Richtung Dortmund ab 21.06 Uhr aus.
  • Auf der Linie der RB 53 zwischen Dortmund Hbf und Iserlohn kommt es von Dortmund Hbf in Richtung Iserlohn ab 21.23 Uhr zu Ausfällen. Um 1.23 Uhr fährt ein Zug in Richtung Iserlohn. In der Gegenrichtung fallen die Züge ab 22:51 Uhr aus. Zwischen dem 27. Dezember und dem 7. Januar wird der Streckenabschnitt zwischen Schwerte und Iserlohn über Busse im Schienenersatzverkehr bedient. Es kommt zu veränderten Abfahrtszeiten.
  • Auf der Linie RE 57 zwischen Dortmund Hbf und Bestwig kommt es zu einem Ausfall um 0.23 Uhr ab Dortmund Hbf in Richtung Bestwig bzw. um 1.49 Uhr ab Schwerte nach Bestwig. Die Gegenrichtung fährt planmäßig.Die Linie der RE 17 ist nicht betroffen und fährt planmäßig.

Krankenstand macht aufwändige Umstrukturierungen notwendig

Aufgrund des hohen Krankenstandes müssen Personalbelegung und Fahrzeugplanung umstrukturiert werden. Ersatzlokführer könnten nicht ohne weiteres eingesetzt werden, weil spezielle Führerscheine vorliegen müssten. Deshalb kommt es in den kommenden Wochen zu Ausfällen, die nicht immer planbar sind.

„Wir kämpfen aktuell um jeden Zug, der fahren kann und versuchen, kurzfristig die Triebfahrzeugführer im Urlaub zur Unterstützung anzusprechen“, so eine Bahnsprecherin. „Es ist jedoch nicht so, dass momentan gar nichts im Sauerland fährt.“

Reisende sollten deshalb vor Fahrtantritt die Verbindung überprüfen, so eine Bahnsprecherin. Dies ist über die Hotline unter der 01806/705030 (20ct/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 60ct/Anruf), über die Online-Fahrplanauskunft und über die Smartphone-App möglich.

Ab dem 27. Dezember: Schienersatzverkehr in Schwerte

Um Stabilität und eine verlässlichere Qualität bei den betroffenen Linien zu erreichen, fahren ab dem 27. Dezember auf der Linie RB 53 zwischen Schwerte und Iserlohn Busse im Schienenersatzverkehr. Mit dem Bus braucht man 48 Minuten bis Iserlohn - und damit doppelt so lang wie mit dem Zug.

Am 24. Dezember und am 31. Dezember wird der Fahrplan im Sauerlandnetz ausgedünnt. Die Ausfälle sind an diesen Tagen dann planbar. Über die Online-Fahrplanauskunft, die App und die Hotline könne erfragt werden, welche Züge wann fahren, so die Bahn-Sprecherin. Die Ausfälle würden sich jedoch noch über die gesamten Weihnachtsferien hinziehen.

DB Regio NRW hat eine eigene Hotline geschaltet, bei der sich Reisende über ihre Verbindung informieren können. Die Nummer lautet: 01806/705030 (20ct/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 60ct/Anruf). Die Hotline ist in der Zeit zwischen 6 Uhr und 22 Uhr besetzt.