Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Diesel verkaufen sich auch Anfang 2018 schlechter

Berlin.

Autokäufer haben sich auch in den ersten Monaten des neuen Jahres seltener für einen Wagen mit Dieselmotor entschieden. Nur noch etwa jedes dritte neu zugelassene Auto war ein Diesel, wie der Branchenverband VDA mitteilte. Insgesamt wurden im ersten Quartal rund 878 600 Neuwagen zugelassen - das waren etwa vier Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Dieselanteil sank laut VDA auf 32,3 Prozent - nach etwa 42,7 Prozent ein Jahr zuvor. Der Diesel steht seit dem Skandal um Manipulationen bei Abgaswerten in der Kritik. In mehreren Kommunen drohen Fahrverbote für ältere Diesel.

Anzeige
Anzeige