Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Dönerbuden-Betreiber in eigenem Laden erschossen

Döbeln/Chemnitz (dpa) Ein Maskierter hat in Sachsen den Betreiber einer Dönerbude in dessen Laden erschossen. Der Unbekannte feuerte am Dienstagabend im Pizza- und Dönerimbiss «Aladin» in Döbeln auf den 41 Jahren alten Mann.

Dönerbuden-Betreiber in eigenem Laden erschossen

Ein 41 Jahre alter Mann ist in diesem Bistro in Döbeln erschossen worden. Foto: Peter Endig

Es sei die Soko "Aladin" mit 50 Beamten gebildet worden, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz am Mittwoch. Es werde wegen Mordes ermittelt.

Derzeit suchten Beamte am Tatort nach Spuren und befragten Zeugen, sagte die Sprecherin. Es gebe weder Hinweise auf ein Motiv und noch auf die Identität des Täters. Der Betreiber des Bistros «Aladin» hat nach bisherigen Erkenntnissen keine kriminelle Vergangenheit. Es gebe bisher auch keine Hinweise auf Verbindungen zur organisierten Kriminalität. «Wir ermitteln in alle Richtungen.»

THEMEN

Anzeige
Anzeige