Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Domhöver erneut Schnellster - FCN-Athleten beim Halbmarathon in Berlin

Leichtathletik

NORDKIRCHEN Nach genau zwei Jahren führte die Vereinsfahrt die rund 20 Leichtathleten des FC Nordkirchen wieder zum Halbmarathon nach Berlin. Einige heimische Sportler stellten auf dem schnellsten deutschen Kurs bei optimalem Laufwetter neue Bestzeiten auf. Schnellster war - wie nicht anders zu erwarten - Dirk Domhöver

12.04.2010
Domhöver erneut Schnellster - FCN-Athleten beim Halbmarathon in Berlin

Dirk Domhöver war erneut schnellster Läufer im FCN-Dress.

Mit annähernd 25000 Teilnehmern ist der Berliner Halbmarathon die größte Veranstaltung bundesweit über die sich nach wie vor wachsender Beliebtheit erfreuende Distanz von genau 21,097 km.Viele touristische Highlights Damit weist der Lauf zwar nur die Hälfte an Distanz, allerdings schon mehr als die Hälfte an Teilnehmern als der "große Bruder", der Berlin-Marathon Ende September, auf. Die aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem nahen und fernen Ausland in die Running-Metropole an der Spree pilgernden Teilnehmer profitieren allerdings von der bewährten Organisation des Berlin-Marathons und bekommen so quasi die volle Leistung zum halben Preis, da sie nur die Hälfte der klassischen Marathon-Distanz zurückzulegen haben. Dennoch werden den Ausdauersportlern auf ihrem Rundkurs durch die Bundeshauptstadt viele touristische Highlights geboten, wenn es etwa kurz nach dem Start durch das Brandenburger Tor und an der Siegessäule vorbeigeht. Auch der Kudamm und der Potsdamer Platz zählen zum Besichtigungsprogramm per pedes, bevor es schließlich nach 21 ereignisreichen Kilometern auf die Zielgerade vor dem Roten Rathaus geht.Auch Deifuß unterbietet 1:30 Stunden-Marke

Die Läufer aus dem Münsterland ließen sich von den Sehenswürdigkeiten und der tollen Stimmung an der Strecke, für die rund 170000 Zuschauer sorgten, beflügeln. Einige FCN-Sportler stellten neue Bestzeiten auf.

Schnellster heimischer Läufer war - wie nicht anders zu erwarten - Dirk Domhöver, der mit 1:21,27 Stunden seine schon respektable Jahresbestleistung von der Hammer Winterlaufserie noch bis in die Nähe seiner absoluten Bestleistung steigerte. Mit deutlichem Abstand folgte bereits Holger Deifuß, der sich nur eine Woche nach dem Syltlauf über 33,333 km schon wieder gut erholt zeigte und mit 1:27,17 Stunden deutlich die begehrte 1:30 Stunden-Marke unterbot.

Klein schnellste Läuferin Ebenfalls unter dieser Marke blieb Routinier Josef Hagemann mit 1:28,46 Stunden, für den sich ein zweiwöchiges Trainingslager in Portugal bezahlt machte.

Schnellste Läuferin aus der Schlossgemeinde war Iris Klein, die nach 1:58,36 Stunden genau eine Sekunde vor ihrer Teamkollegin Hildegard Stratkemper über die Ziellinie lief. Ungeachtet der Zeiten und Platzierungen zeigten sich alle FCN-Starter beeindruckt von der Atmosphäre in der Hauptstadt und freuten sich über einen motivierenden Start in die Frühjahrssaison.DIE ERGEBNISSE Männer 195. Dirk Domhöver (1:21,27 Stunden) 550. Holger Deifuß (1:27,17) 713. Josef Hagemann (1:28:46) 904. Hans-Jürgen Klein (1:30:18) 1967. Thomas Aldenhoevel (1:37:09) 3453. Andreas Raesfeld (1:43,25) 4106. Alfons Schürmann (1:45,33) 5278. Albert Woyt (1:49,21) 6209. Manfred Burger (1:52,21) 6332. Bernhard Lammers (1:52,45) 9904. Wilhelm Wiedau (2:04,37) 11243. Bernhard Boländer (2:11,05) 12104. Heinz Naber (2:17,14)Frauen 1591. Iris Klein (1:58,36) 1593. Hildegard Stratkemper (1:58,37) 1914. Karin Bökkerink (2:00,36) 3273. Anne Dröge (2:10,29) 3359. Christel Krälemann (2:11,07)