Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

60 Plätze werden abgebaut

19.08.2007

Dorsten Da der Bedarf weiter rückläufig ist, wird die Stadt die Zahl der zur Zeit insgesamt 16 Unterkünfte für Asylbewerber, Flüchtlinge, Aussiedler und Obdachlose weiter reduzieren. Als nächstes fallen durch die Aufgabe der Unterkünfte an der Crawleystraße 7 und 9 insgesamt 60 Unterbringungs-Plätze weg.

Das Objekt an der Crawleystraße soll für den sozialen Wohnungsbau umgebaut werden. Die Zeit dafür drängt, weil die Baugenehmigung zum 15. Dezember ausläuft. Für die im Pavillon an der Crawleystraße 9 angesiedelte Hausmeisterwohnung und das Büro des Migrationsreferenten werden Ersatz-Räumlichkeiten angeboten.

Außerdem will die Stadt auch die Gebäude Ostwall 6 und 8 demnächst anders nutzen, weil sich Vermarktungsmöglichkeiten abzeichnen. Dort konnten bisher insgesamt 18 Menschen untergebracht werden.

Auch die acht Unterbringungs-Plätze an der Händelstraße 174 fallen spätestens weg, wenn der Mietvertrag zum 31. Mai 2008 ausläuft. kdk

Lesen Sie jetzt