Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Adventskalender bringt doppeltes Glück

03.10.2007

Dorsten Der Lions Club Dorsten-Wulfen verkauft wieder Adventskalender. Die erste Möglichkeit, mit fünf Euro Einsatz das Glück herauszufordern, besteht auf dem Herbst- und Heimatfest am Wochenende. An beiden Tagen sind die Lionsdamen mit einem Stand vor dem Modehaus Peters an der Recklinghäuser Straße vertreten.

Den ersten von 2500 Kalendern überreicht Präsidentin Hanne Häring Samstag um 13 Uhr an den Schirmherrn der Activity, Bürgermeister Lambert Lütkenhaus. Zu gewinnen gibt es unter anderem Restaurantbesuche, Juweliergutscheine, Warengutscheine von Bekleidungsgeschäften, einer Lebensmittelkette, und, und.... Insgesamt versteckt der LC Dorsten-Wulfen dank Unterstützung von Sponsoren hinter 24 Türchen 122 Preise im Wert von über 4700 Euro. Jeder Kalender trägt eine Losnummer: Gewonnen hat der Kalenderbesitzer, dessen Kalender die für den jeweiligen Tag veröffentlichte Gewinnnummer besitzt. (Die Gewinnummern kann unter der Internetadresse www.lcdowu.de abgerufen oder im Modehaus Peters erfragt werden).

Im letzten Jahr erzielte der Lions Club mit dem Kalenderverkauf einen Erlös in Höhe von 8500 Euro. Zuwendungen erhielten das katholische Ferienwerk Dorsten, das Frauenhaus, die Kinderkleiderkammer der evangelischen Kirche und die Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Auch in diesem Jahr werden bedürftige Kinder und Jugendliche aus Dorsten bedacht. Der Reinerlös kommt zu 100 Prozent dem sozialen Zweck zugute.

Beim Heimatfest

Der LC Dorsten-Wulfen lädt zum Besuch seines Standes ein, an dem es weitere Überraschungen gibt, wie verschiedene selbst eingekochte Marmelade oder Bücher.

Der LC Dorsten-Wulfen unterstützt auch Projekte außerhalb Dorstens. Gerade haben die Löwinnen eine 1000-Dollar-Spende in die Dominikanische Republik gebracht. In St. Domingo unterstützen sie die von den Hiltruper Missionsschwestern geführte Behindertenschule. 93 geistig und körperlich behinderte Schüler bis zum Alter von 17 Jahren besuchen diese Einrichtung. Wegen der räumlichen Enge kommen die Schülerinnen und Schüler wechselweise morgens oder nachmittags in die Schule. Die 17 Lehrer sind zwar ausgebildet, aber nicht speziell im sonderschulpädagogischen Bereich. Auch diese dringend notwendige Fortbildung der Lehrer unterstützt der LC Dorsten-Wulfen finanziell.

Lesen Sie jetzt