Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bärenstarkes Bauernlädchen

19.10.2007

Kirchhellen Ein treuer Blick aus den schwarzen Augen, mit der Hand über das seidige Fell gefahren und schon ist es geschehen: Man hat sich in einen Teddy verliebt. Kein Wunder, denn die kleinen Bären von Ingrid Pohl sehen herzallerliebst aus, aber sie bilden nur einen kleinen Teil der Sonderausstellung, die momentan im Bauernlädchen auf dem Hof Aldenhoff stattfindet.

Sechs Künstler haben sich dort zusammengetan und das im Winter leer stehende Haus für jeweils für drei bis vier Tage im Monat gemietet. Kennen gelernt haben sie sich auf verschiedenen Märkten und bei Ausstellungen. Die Idee, gemeinsam etwas zu machen, entstand bei Annegret Mitschker. Sie hatte Kontakt zur Besitzerin des Bauernlädchen und schlug die alternative Winternutzung vor. Bereits im letzten Jahr war die Premiere, die beim Publikum und bei den Ausstellern gut ankam. Deshalb findet jetzt die Neuauflage statt.

Den Gästen wird allerlei unterschiedliche Kunst geboten. Vom bemalten Porzellangeschirr mit Tier- und Naturmotiven, über Keramikschilder, Teddybären aus Mohair, Windlichtern, Schmuck, Imkereiprodukten und verzierten Weingläsern ist alles dabei, was das Herz begehrt. Der Wunsch, die eigenen Handarbeiten zu verkaufen, entstand bei allen Künstlern auf die gleiche Weise, wie Angela Loos, Ingird Pohl und Karin Weber erklären. "Wir haben am Anfang unsere Verwandtschaft mit unseren Arbeiten beliefert. Irgendwann war aber jeder versorgt und die Nachfrage im Bekanntenkreis wurde größer."

Dennoch kommt es oft vor, dass die Angehörigen nicht immer ganz mit dem Verkauf einverstanden sind. "Ich habe mal einen großen Eisbären für eine Kundin gemacht. Als mein Enkel ihn sah, wollte er ihn so sehr haben, dass er anfing zu weinen, weil ich ihn verkaufen wollte", erklärte Pohl. Daraufhin fertigte die Omi einen neuen Eisbären nur für ihren Enkel. dzi

Die Ausstellung kann heute noch von 13 bis 18 Uhr im Bauernladen vom Hof Aldenhoff besucht werden. Das nächste Mal sind die Künstler dort vom 22. bis 25. November zu Gast.

Lesen Sie jetzt