Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Betrüger-Masche zieht schon wieder

14.08.2007

Dorsten Mit einem einfachen aber wirksamen Trick werden derzeit Gewerbetreibende konfrontiert, die in der kürzlich erschienen Bürgerfibel Anzeigen geschaltet haben. Telefonisch werden sie gebeten, für die Neuauflage eine Werbeanzeige zu schalten.

Wer dann bei einem Gesprächstermin ein Korrekturexemplar abzeichnet, hat praktisch einen Vertrag unterschrieben und erhält anschließend eine Rechnung: über eine zweifelhafte Leistung, die u.U. eine kleine, zusammenfotokopierte 8-Seiten-Broschüre darstellt. Manchmal gibt's außer der Rechnung auch gar nichts.

Derzeit ist keine Neuauflage der Bürgerfibel in Arbeit, im Juni ist eine aktualisierte Bürgerfibel in die Verteilung gebracht worden. Erst in zwei Jahren ist frühestens mit einer Neuauflage zu rechnen. Diese wird entsprechend in den Medien und im Internet angekündigt. Grundsätzlich springen immer wieder unseriöse Werber und Kleinbetrüger auf die Herausgabe von Broschüren an, die seitens der Stadt Dorsten mit ausgewählten Verlagen erarbeitet werden.

In aller Regel verwenden sie dabei Fotokopien von Anzeigen aus den Stadt-Broschüren und geben vor, im Auftrag des Verlages Korrekturen vorzubereiten.

Dabei kommt es letzlich immer wieder zur Unterzeichnung von Verträgen, die den Kunden prellen. Daher ist Vorsicht bei Anrufen oder Faxen rund um die Anzeigenakquise dringend angeraten.

Nähere Auskünfte bei der Stadt: Lisa Bauckhorn, Tel.: (02362) 66 3470

Lesen Sie jetzt