Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Borkener" erfasst Fußgänger

BORKEN / DORSTEN Ein Mann aus Borken ist am frühen Freitagmorgen auf der Bahnstrecke Borken - Dorsten von einem Zug erfasst und getötet worden.

07.03.2008

"Der Borkener" war gegen 6.35 Uhr in Borken mit dem Ziel "Essen Hauptbahnhof" losgefahren.  Kurze Zeit später erkannte der 27-jährige Lokführer aus Marl in Höhe des Bahnübergangs Eschweg eine Person auf den Gleisen. Trotz einer sofortigen Gefahrbremsung konnte er den Zug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen, so dass die Person erfasst und tödlich verletzt wurde.

Bei dem Verstorbenen handelt es sich um einen 35-jährigen Mann aus Borken. Aufgrund aller Umstände ist davon auszugehen, dass der 35-Jährige sich absichtlich vom Zug überrollen ließ.

Die 60 Zugfahrgäste wurden nicht verletzt, auch der Zugführer benötigte keine ärztliche Hilfe. Die Bundespolizei und ein Notfallmanager der Deutschen Bahn waren  im Einsatz.

Durch die Vollbremsung kam es zu einem technischen Defekt an dem Zug, der danach nicht mehr weiterfahren konnte. Bis 10 Uhr war die Bahnstrecke gesperrt; die Fahrgäste wurden mit Bussen zu den nächsten Bahnhöfen gefahren. Die Bahnlinie verläuft in Höhe der Unfallstelle eingleisig.

Lesen Sie jetzt