Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

,Cowboys´ sangen zum Finale

Dorsten Lea, Celine und Pia holten das Lasso ´raus, und schon spielte das ganze Publikum mit ihnen "Cowboy- und Indianer": Der Saal tobte zur gestrigen Mini-Playback-Show - dem traditionellen Abschluss der Ferienspaßaktion im Treffpunkt Altstadt.

03.08.2007

Vierzehn lange Tage "Abenteuer Dschungelwelt" lagen hinter den Kindern und Betreuern, doch von Ermüdung keine Spur: "In diesem Jahr lief alles so locker und entspannend", freut sich Treffpunkt-Leiter Christian Joswig über den reibungslosen Ablauf des munteren Spektakels, "wir hatten keine Klopperei, mussten nicht schimpfen!" Nur ein einziger Bienenstich habe vorübergehend für Aufregung gesorgt.

Vielleicht lag die ausgeglichene Atmosphäre daran, dass vor allem die größeren Kinder in diesem Jahr zum ersten Mal ihre überschüssigen Energien in der neuen Kletteranlage austoben konnten. "Der Abenteuer- und Erlebnissport kommt bei den Kids unheimlich gut an", weiß Martina Lenz vom Treffpunkt Altstadt von Teilnehmern, die am liebsten jeden Tag "in den Seilen hingen".

Rund 140 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren stürzten sich Tag für Tag ins Dschungelabenteuer auf der Bovenhorst. Spinnen aus bemalten Eierkartons und Pfeifenputzern, lustige Löwen aus Pappmaché, friedliche Schnecken aus Ton, Krabbelkäfer aus Speckstein und Schmetterlinge, aus buntem Pappkarton gezaubert - in den Bastel- und Töpferkursen erschufen viele fleißige Kinderhände mit Kreativität und viel Phantasie eine kunterbunte Tierwelt. Lebendige Tiere schauten sich die Ferienspaßler bei ihren Ausflügen in die Gelsenkirchener Zoom-Erlebniswelt an.

Schade eigentlich, dass die abenteuerliche Dschungelwelt gestern ihre Türen schloss. Doch zum furiosen Finale wurde es noch einmal richtig laut. Mit Witz und Pfiff führten die beiden Moderatoren John und Marcel durch das Programm der Mini-Playback-Show, bei der vierzehn Interpreten - Gruppen und Solisten - alle Register ihres Könnens zogen.

Ob Marc Medlock oder Monrose, die Schlümpfe oder Christina Stürmer - jede Interpretation riss das Publikum von den Stühlen. Kein Problem für Lea, Pia und Celina: Mit ihrem Lasso konnten sie schließlich alle wieder einfangen! sing

Lesen Sie jetzt