Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Darum werfen Platanen derzeit ihre Rinde ab

Große Straßenbäume

Die Platanen an Dorstens Straßen lassen ihre Hüllen fallen. Dass sie sich aus ihrer Haut schälen, ist kein Grund zur Sorge. Die Biologische Station Lembeck erklärt, warum Platanen das machen.

Dorsten

, 10.07.2018
Darum werfen Platanen derzeit ihre Rinde ab

Zu Füßen der Platanen an der Klosterstraße/Storchsbaumstraße häuft sich die abgeworfene Borke. Der Baum ist aber nicht krank, sondern kerngesund, auch wenn der scheckige Look des Stammes irritiert. © Berthold Fehmer

„Dass sich die Borken von den Stämmen der Platanen schälen, ist ganz normal.“ Die Biologische Station Lembeck sagte auf unsere Anfrage, dass Platanen in hoher Geschwindigkeit wachsen. Die Rinde wachse aber nicht mit. „Deshalb platzt sie ab. Stücke der Rinde finden Spaziergänger dann zu Füßen der Platanen in den Baumbeeten bzw. auf Bürgersteigen oder auf Straßen.“

Ein Dorstener von der Hardt wunderte sich, dass die Platanen vor seiner Haustür an der Klosterstraße/Storchsbaumstraße das machen. Wie einige andere auch, vermutete er, dass die Bäume krank sind.

Ähnlich wie bei Schlangen

Das ist aber glücklichweise wohl nicht der Fall. Die Platane hat nämlich Ähnlichkeiten mit einem Kriechgetier, das sich häutet: einer Schlange. Auch sie streifen ihre Körperhülle ab, um ihre neue Pelle zum Vorschein zu bringen.

Platanen sind in Dorsten weit verbreitet. Denn die Bäume spenden viel Schatten am Straßenrand und sorgen für ein gutes Stadtklima.

An der Kirchhellener Allee, der Einfallsstraße von der Autobahn 31 in Richtung Dorsten-Mitte, stehen sie auch. Autofahrer oder Spaziergänger müssen sich also keine Sorgen machen, dass die Platanen etwa von einem Pilz befallen sind und deshalb ihre Haut abwerfen.

Die Ahornblättrige Platane oder auch Gewöhnliche Platane zählt zur Familie der Platanengewächse und entstand Mitte des 17. Jahrhunderts durch die Kreuzung aus Morgenländischer Platane und Amerikanischer Platane. Die ahornblättrige Form der Platane ist ausgesprochen robust und in vielen Ländern ein beliebter und Abgase und verschmutzte Luft tolerierender Straßenbaum. Die Ahornblättrige Platane ist von breitkronigem Wuchs und kann bis zu 40 Metern in die Höhe wachsen. Am relativ kurzen Stamm werden kräftige Äste ausgebildet. Die Borke ist gelb bis graubraun und löst sich jährlich in Platten ab, was das charakteristische Muster an Stamm und Zweigen hervorruft.