Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Das große Singen

Day of Song

DORSTEN. Die heiße Phase hat begonnen: Noch eineinhalb Wochen, dann singen beim „Day of Song“ wieder alle gemeinsam. Die Leitung kommt vom Hubsteiger.

Dorsten

, 19.06.2018
Das große Singen

Organisatoren – RTG-Projektleiter Sana Sarrazin, RTG-Gechäftsführer Axel Biermann, Bürgermeister Tobias Stockhoff, Kulturamtsleiterin Sabine Podlaha, Projektmitarbeiterin Claudia Temp – und Sponsoren – Matthias Feller von der Sparkasse Vest und Vanessa Tempelmann vom Creativ-Quartier – singen sich unter der Leitung von Musikschulleiter Wolfgang Endrös schon einmal ein.riediger © Jennifer Riediger

Von Jennifer Riediger

Das Engagement in Dorsten ist wirklich außergewöhnlich stark.“ Axel Biermann, Geschäftsführer der Ruhr Tourismus GmbH (RTG), sparte beim Pressegespräch am Dienstag nicht mit Lob für die hiesigen Organisatoren des „Day of Song“. Die Musikschule, das Amt für Kultur und Weiterbildung und Hunderte Sänger und Sängerinnen samt Chorleiter legen sich seit Monaten mächtig ins Zeug, um auch die vierte Auflage des großen Rudelsingens zum Erfolg zu führen.

Am 30. Juni (Samstag) ist nun der große Tag des Gesangs im Creativ-Quartier Fürst-Leopold. Los geht es um 11.30 Uhr mit dem gemeinsamen Singen aller Kindergruppen. „Sie sollen ein eigenes Forum bekommen. Und weil Kinder ja nicht so gut warten können, dürfen sie als erstes singen“, sagt Kulturamtsleiterin Sabine Podlaha. Die Kindergarten- und Grundschulkinder werden alle gemeinsam auf der Treppe des Restaurants „Factory“ stehen und, von der Musikschulband begleitet, den Innenhof des Creativ-Quartiers mit ihrem Gesang erfüllen. Um 12 Uhr läuten die Glocken. Aber nicht vom Kirchturm: Das Handbells-Ensemble des Max-Planck-Gymnasiums Gelsenkirchen spielt auf.

Mehr als 30 Gruppen

Um 12.10 Uhr singen die mehr als 30 Gruppen – von Kita-Chor bis MGV – gemeinsam das Steigerlied. Bruder Jakob, Hine ma tov, Über sieben Brücken musst du gehen und weitere Stücke werden dann bis etwa 13 Uhr zusammen mit Bandbegleitung gesungen. Für alle Besucher gibt es ein Heft mit den Liedtexten zum Mitschmettern. Der schwindelfreie Musikschulleiter Wolfgang Endrös wird vom Hubsteiger aus die Singfreudigen dirigieren. „So viele Menschen habe ich wohl wirklich noch nicht auf einmal dirigiert“, sagt er voller Vorfreude.

Danach beginnt das Wandelkonzert. „In Lohnhalle, Traumfänger-Galerie, Maschinenhalle und im Vinylcafé werden kleine Einzelkonzerte stattfinden“, erklärt Sabine Podlaha. Gegen 15.30 Uhr wird das Programm des „Day of Song“ beendet sein, aber um 18 Uhr startet schon der nächste Höhepunkt im Creativ-Quarier: die Extraschicht.

Zeitplan für das Wandelkonzert ab 13 Uhr Lohnhalle: 13 Uhr VHS-Chor „Tonart“ und MGV Deuten 1921, 13.30 Uhr Kinderchor Kardinal-von-Galen-Schule, 14 Uhr Brahms-Chor, 14.30 Uhr MGV 1948 Hervest-Dorsten, 15 Uhr Voices Lembeck. Traumfänger-Galerie: 13 Uhr „No Silence“-Schulchor der Von-Ketteler-Schule, 13.30 Uhr Wulfener Kantorei und Kirchenchor St. Barbara, 14 Uhr Jekits-Chor der Wilhelm-Lembruck-Schule, 14.20 Uhr Mixed Pickels Deuten, 14.40 Uhr Frauenchor „Bella Musica“ aus Schermbeck, 15 Uhr Confido Vocale Maschinenhalle: 13 Uhr der Schulchor der Grünen Schule Wulfen-Barkenberg Vinylcafé : Die Band Ouwe präsentiert um 13.30 Uhr „akustische Ohrwürmer zum Mitsingen“, 14 Uhr Duett von Jutta Lensing und Horst Mies
Lesen Sie jetzt

Über 1000 Dorstener singen beim Day of Song

Dorsten hat den größten Chor im Ruhrgebiet

Besonders überrascht sind Sabine Podlaha (Kulturbüro) und Wolfgang Endrös (Musikschule) nicht. Denn beim letzten Day of Song in Dorsten (2014) war die Resonanz ja auch überragend. Jetzt wurde den beiden