Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erler Sommerfest ist Publikumsrenner

12.08.2007

Erle "Das halbe Dorf ist auf den Beinen", da ist Ludger Askamp, erster Vorsitzender der Erler Kolpingsfamilie sich sicher. Seit Freitagabend feiern die Gemeindebewohner ihr Sommerfest, das mit einem Seniorennachmittag startete, am Samstag einen bunten Tanzabend zum Höhepunkt hatte und am Sonntag dann einen sonnigen Abschluss fand.

Mit tatkräftiger Beteiligung aller Erler Gruppen und Vereine bot das Programm für jeden etwas. Ein besonderes Ereignis war sicherlich das Menschenkicker-Turnier am Sonntagnachmittag, das erst seit wenigen Jahren zum Fest gehört. Seit 2006 gibt es einen Wanderpokal - "wir haben uns gedacht, wir machen den zum Standpokal", zeigt sich Ludger Grömping vom Titelverteidiger-Team "Erler Jäger" siegessicher gegenüber den anderen neun Mannschaften. Training sei nicht nötig, "wir gehen da auf gut Glück rein, das können wir einfach!"

Ein bisschen Glück brauchte man auch bei der Verlosung des Kirchenchores. Genau eintausend Preise gab es da zu gewinnen, die teils gespendet, teils gekauft waren. Jannik, vier Jahre alt, hat richtig abgeräumt: Stolz kann er jetzt einen Obstkorb, Bunt- und Wachsmalstifte mit Malbuch, einen Spielzeug-LKW, sowie ein Memoryspiel und ein Schuhputzset sein eigen nennen. "Ein anderer kleiner Junge hat heute auch schon einen roten Ferrari gewonnen, es ist doch immer schön wenn's passt und die Jungs keine Haarspangen kriegen", erzählt Ewe Witt vom Kirchenchor. Der Erlös geht wie immer an einen gemeinnützigen Zweck.

Treffsicherheit im Test

Draußen auf der Wiese beobachtet Heinrich Schleking vom Schützenverein die Treffsicherheit der Erler: Mit einem elektronischen Gewehr eine Zielscheibe zu treffen ist keineswegs einfacher als mit einem Luftgewehr, dafür aber absolut ungefährlich. Also hat er nicht nur Schnaps für die Erwachsenen, sondern auch Schokolade für die zielsichersten Kleinen parat.

Wer sich eher schätz- als zielsicher fühlte, für den war der Trecker der Schlepperfreunde Erle-Rhade wie gemacht: Wie schwer ist das gute Stück denn? 2750 oder doch eher 9999 Kilo? Johannes Rössmann von der Kolpingsfamilie freute sich über die zahlreichen Schätzwütigen, die bis zum späten Abend rätselten. kab

Lesen Sie jetzt