Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feldspiele bekommen Preis

Aus Ehrenamtsfonds

25.05.2007

Schermbeck Bereits zum siebten Male werden Preise aus dem Ehrenamtsfonds verliehen, mit dem der Kreis Wesel das ehrenamtliche Engagement im Kreis Wesel anerkennen und fördern will. Die Preisträgerinnen und Preisträger wurden am Donnerstag in nichtöffentlicher Sitzung durch den Kreissozialausschuss ausgewählt - darunter die Schermbecker Feldspiele. Die Auszeichnung ist mit 1500 Euro dotiert. Die Schermbecker Feldspiele sind ein Projekt der Landfrauen Schermbeck, Gahlen und Damm sowie der Interessengemeinschaft Schermbecker Landwirte. Aufgrund der Erkenntnis, dass die Kinder aus Schermbeck zwar auf dem Land leben, aber von den Menschen, die den ländlichen Raum gestalten, wenig wissen, erarbeiteten sie ein Quiz. Dieses enthält viele Fragen zum Thema Pflanzen, Ackerbau, Natur, Wald und Wild. Mit den Kindern der 3. Grundschulklassen beider Grundschulen erkunden sie in kleinen Gruppen die Natur. Bisher nahmen ca. 150 Schüler/innen daran teil. Die Grundschulkinder werden mit den landwirtschaftlichen Kreisläufen vertraut gemacht. Informationsmaterial in Form von Broschüren, z.B. zu Themen vom Korn zum Brot, der Düngekreislauf, vom Mais zur Milch, wird den Schulen im Vorfeld zur Verfügung gestellt. Die Landfrauen engagieren sich für dieses Projekt seit 1991. Interessant und beispielhaft ist, wie sie spielerisch und damit kindgerecht das Wissen der Kinder zum Thema Landwirtschaft erweitern. Die Feldspiele sind zu einem festen Bestandteil des Sachkundeunterrichts geworden. Landrat Dr. Ansgar Müller wird die 15 Preise für den Ehrenamtsfonds 2006 an 18 verschiedene ehrenamtlich tätige Institutionen und Personen vergeben. Zusätzlich wird er, anlässlich der feierlichen Preisübergabe am Dienstag, 19. Juni 2007, in der Niederrheinhalle Wesel seinen Ehrenpreis verleihen. Insgesamt gingen 105 Vorschläge (im Vorjahr 121) aus allen Städten und Gemeinden des Kreises ein.

Lesen Sie jetzt