Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

FloraPark setzt auf Öko-Strom

04.10.2007

Dorsten Ein ungewöhnliches Dokument mit dem Namen "CO²-Vermeidungs-Zertifikat" erhielt jetzt der FloraPark Dorsten.

Das Östricher Unternehmen und zeitgleich die beiden Gesellschafter-Geschäftsführer Thomas Busch und Tobias Hellerberg haben den Stromlieferanten gewechselt und sind seit neuestem Kunden beim Anbieter LichtBlick aus Hamburg. Die Firma Lichtblick vertreibt ausschließlich Strom aus regenerativer Erzeugung wie Wasser, Wind, Sonne und Biomasse. Das entsprechende Zertifikat wurde überreicht kürzlich durch den hiesigen Repräsentanten Hans-Jürgen Reitmeyer.

"Wenn man heute zwischen einer Energieerzeugung aus Atom und Kohle und aus einer mit rein erneuerbaren Ressourcen wählen kann, fällt die Entscheidung leicht", sind sich Busch und Hellerberg sicher. Und Hellerberg ergänzt: "Ich habe Kinder und muss auch an deren Zukunft denken."

FloraPark wird noch in diesem Restjahr ca. 16 Tonnen Kohlendioxid einsparen. Der Einspareffekt wird sich im nächsten Jahr sogar auf ca. 80 Tonnen steigern. Der CO²-Eintrag in die Atmosphäre ist bekanntlich eine Hauptursache für den begonnenen Klimawandel."

Lesen Sie jetzt